• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Kultur Medien

„Dark“ ist in Chile populär

01.07.2020

Berlin Seit wenigen Tagen ist die dritte Staffel der deutschen Netflix-Serie „Dark“ abrufbar, in der es um Zeitreisen in der fiktiven Atomkraftwerk-Stadt Winden geht. „,Dark‘ ist bis heute unser meistgesehenes Netflix-Original aus Deutschland“, teilte der Online-Videodienst auf Anfrage der Nachrichtenagentur dpa mit. Zur letzten Staffel wolle man aber keine Zuschauerzahlen veröffentlichen. Der Streamingdienstleister macht ein Geheimnis um genaue Abrufzahlen. Nur so viel: „,Dark‘ ist ein riesiger internationaler Erfolg: Nach der Veröffentlichung der ersten Staffel stellten wir fest, dass neun von zehn Zuschauern aus dem Ausland kamen. Das gilt auch für Staffel zwei – 93 Prozent der Zuschauer von Staffel eins und zwei stammen nicht aus Deutschland.“

Viele internationale Zuschauer sähen zudem „Dark“ gern auf Deutsch mit Untertiteln, so das Unternehmens. „Zum Beispiel sahen in Japan etwa drei von vier Zuschauern die zweite Staffel in der Originalsprache, in Korea waren es über 90 Prozent.“ Außerhalb von Deutschland, Österreich und der Schweiz werde „Dark“ am häufigsten in Chile und Polen angesehen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.