• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Kultur Medien

Giesinger in Jury bei „Voice Kids“

09.02.2018

Berlin Das Studio, die Bühne, die roten Stühle: Das alles kennt Max Giesinger noch ganz genau. 2012 stand der Badener im Finale der damals noch neuen Show „The Voice of Germany“. Jetzt feiert der heute 29-Jährige seine Rückkehr. In der neuen Staffel der Kinderausgabe „The Voice Kids“, die an diesem Sonntag um 20.15 Uhr auf Sat.1 startet, ist Giesinger als Coach dabei.

Mit dem Studio H in Berlin-Adlershof verbindet Giesinger ganz besondere Momente: „Ich war vor dem ersten Auftritt mega aufgeregt. Ich habe das als große Chance aufgefasst und wollte das nicht versauen.“

Die Kids treten in der mittlerweile sechsten Staffel der Show in mehreren Runden an, im Finale winkt ein Ausbildungsstipendium von 15 000 Euro und – falls gewünscht – ein Plattenvertrag. Im vergangenen Jahr gewannen 80er-Jahre-Ikone Nena und ihre Tochter Larissa mit ihrer Kandidatin Sofie die Show.

Neben Giesinger und Team „Larena“ ist erneut Songwriter Mark Forster dabei, der zuletzt auch in der Erwachsenenausgabe auf dem roten Jury-Stuhl Platz nahm.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.