NWZonline.de Nachrichten Kultur Medien

Neue Serie „The Flight Attendant“: Nach Filmriss unter Mordverdacht

29.04.2021

Berlin Ein Comedy-Thriller – klingt ja erst einmal wie ein Widerspruch. Kann eine Serie denn gleichzeitig spannend und erheiternd sein? Ja, kann sie – und ein durchaus passables Beispiel dafür liefert Amazon Prime Video mit der neuen Miniserie „The Flight Attendant“ und „Big Bang Theorie“-Star Kaley Couco.

Keine Erinnerungen

Und darum geht’s: Die umtriebige Flugbegleiterin Cassie (Kaley Couco) wacht nach einer durchzechten Nacht in einem Hotelzimmer in Bangkok neben ihrem One Night Stand Alex (Michiel Huisman) auf – und der liegt leider blutüberströmt und mausetot im Bett. An die Nacht kann sich Cassie nicht mehr erinnern. Schnell ist der Flugbegleiterin das FBI auf den Fersen – und beim Versuch, die Wahrheit selbst rauszufinden, verstrickt sie sich in immer mehr Schwierigkeiten. Für Cassie beginnt eine turbulente Odyssee, bei der sie irgendwann auch an sich selbst zweifelt.

Kaley Couco – die die Serie auch mitproduziert hat – liefert ab. Sowohl den Comedypart als auch den der verzweifelten Tatverdächtigen. Und wenn beides zusammenkommt, gibt’s herrlich schräge Szenen. Etwa, wenn die vollkommen verkaterte Cassie den Toten im Bett entdeckt, geschockt zu Boden sinkt – und aufschreckt, als mit ihrem Wecker der flott-fröhliche Song „Wake me up, before you go go“ ertönt. Und die Serie geizt auch weiter nicht mit schwarzem Humor. Durchgehend einen Mix aus Klamauk und Action sollte man aber nicht erwarten, denn die Serie schlägt auch ernste Töne an.

Berührend sind die Szenen, in denen subtil, aber eindringlich auch die Alkoholikerin Cassie zum Vorschein kommt, wenn sie sich etwa vor einem Besuch erst einen Schnaps aus dem Flachmann und dann ein paar Schlucke Mundwasser rein kippt, um überhaupt für den Alltag gewappnet zu sein. Mit jeder Folge kommt ein kleines Stück von Cassies Vergangenheit ans Licht – und die war alles andere als rosig.

Gespräch mit einem Toten

Ein leichter Störfaktor ist, dass Cassie immer wieder gedanklich an den Tatort zurückkehrt und sich mit (dem eigentlich toten) Alex unterhält. Das schiebt das Raum-Zeit-Gefüge auseinander, mancher mag es als Rausschmeißer sehen. Es gibt aber auch die psychische Verfassung der Hauptdarstellerin an den Zuschauer weiter. In der zweiten Hälfte der Serie laufen allmählich die Fäden zusammen – da sollte man gut aufpassen, um keinen Knoten in den Kopf zu bekommen.

Neben Kaley Couco sind auch weitere bekannte Stars in der Serie zu sehen. Etwa „Grey’s Anatomy“-Schauspieler T.R. Knight oder Michelle Gomez, die Netflix-Fans aus der Serie „Chilling Adventures of Sabrina“ kennen. Fazit: eine gute Serie, die alles Wichtige beinhaltet, aber auch ein ernstes Thema aufnimmt.

„The Flight Attendant“ ist ab sofort auf Amazon Prime Video zu sehen.

Tonia Hysky Redakteurin / Redaktion Kultur/Medien
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2097
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.