• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Kultur Medien

Begegnungen zwischen Trümmern

02.07.2019

Mossul Mossul ist eine Stadt, die die meisten Deutschen nur vom Hörensagen kennen. Aus den Schlagzeilen ist die Zweimillionen-Metropole im Norden des Iraks wieder verschwunden. Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hatte dort symbolisch ihr Kalifat ausgerufen und Mossul drei Jahre lang unter Kontrolle. Neun Monate lang wurde um die Stadt erbittert gekämpft, am 10. Juli 2017 war der IS dort besiegt. Aber zu einem hohen Preis: Weite Teile der Altstadt waren zerstört. Wie ging es danach weiter?

Die Regisseurin und Dokumentarfilmerin Anne Poiret hat sich diese Frage auch gestellt und ein Jahr lang im Irak nach Antworten gesucht. Das Ergebnis heißt „Mossul nach der Schlacht“. Arte zeigt den eindrucksvollen einstündigen Dokumentarfilm an diesem Dienstag um 22.10 Uhr.

In der Anfangsszene ist ein Mann zu sehen, der auf einem Trümmerberg steht. Seine Frau und seine vier Kinder sind bei einem Bombenangriff getötet worden. „Dort liegen ihre Leichen“, sagt er. „Das Haus hat sie unter sich begraben.“

Anne Poiret lässt viele Menschen aus Mossul zu Wort kommen. Und zeigt viele eindrückliche Szenen. Mal ist bei einer Kamerafahrt durch die Straßen eine Trümmerlandschaft zu sehen, bei der kein Stein mehr auf dem anderen steht. Mal zeigt sie Männer, die in der Steinwüste ein Fotoalbum finden, mit Bildern von Kindern, von denen niemand weiß, was aus ihnen geworden ist.

Poiret hat die Versuche dokumentiert, die Stadt wieder aufzubauen. Sie begleitet Muzahim Al-Khyat, Präsident der Universität in Mossul, der Vorsitzender des Komitees für den Wiederaufbau wird. Aber neben der Sorge, ob die Zusagen für internationale Hilfe auch eingehalten werden, kommt die Angst vor Korruption: Ist allen zu trauen, die beim Wiederaufbau mitmischen wollen?

Und ist der IS wirklich besiegt – wo sind seine Kämpfer geblieben? Schließlich gab es in Mossul auch viele, die den Islamischen Staat unterstützt haben.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.