• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Kultur Medien

Ein beliebter Bösewicht macht weiter

19.09.2011

LOS ANGELES Als 80-Jähriger tut Larry Hagman bestimmt genau das, was ihn 30 Jahre zuvor zum verhasst-geliebten TV-Star machte: Er setzt den berühmten Cowboyhut und das eiskalte Lächeln von „Dallas“-Ekel J. R. Ewing auf. Hagman, der am 21. September seinen 80. Geburtstag feiert, wird für eine Fortsetzung der Kultserie „Dallas“ mit schütteren grauen Haaren noch einmal das skrupellose Oberhaupt des zerstrittenen texanischen Öl-Clans auf der Southfork Ranch spielen. Nach Drehbeginn im Herbst sollen die zehn Episoden im kommenden Sommer beim US-Sender TNT laufen.

Am liebste spiele er Bösewichte, verriet Hagman im vergangenen Februar. „Denn gute Kerle haben längst nicht so viel Spaß wie Böse. Ich spiele lieber die witzigen Parts.“ Als echter Fiesling zeigte er sich in diesem Jahr auch in der TV-Serie „Desperate Housewives“. Er mimte Frank Kaminsky, den unausstehlichen Stiefvater von Lynette (Felicity Huffman).

Geradezu freundlich lächelt Hagman die Fans auf seiner Website „larryhagman.com“ an. Zwei Daten würde er nie vergessen, heißt es dort. Den 21. November 1980, als über 350 Millionen „Dallas“-Fans in 57 Ländern vor dem Fernseher saßen, um herauszufinden, wer den Ölbaron J. R. angeschossen habe. Und den 23. August 1995, als er, nach jahrelangem Alkoholmissbrauch schwer erkrankt, in einer 16-stündigen lebensrettenden Operation eine neue Leber erhielt.

Der gebürtige Texaner, Sohn des Musical-Stars May Martin und eines Rechtsanwalts, begleitete nach der frühen Scheidung der Eltern seine Mutter auf Tourneen. An ihrer Seite stand er in den 50er Jahren in London in dem Broadway-Hit „South Pacific“ auf der Bühne. Dort traf und heiratete er die schwedische Modezeichnerin Maj Axelsson, laut Hagman, „das Beste, was mir je passierte“. 1964 zog Hagman mit seiner Familie nach Hollywood, wo er bald als Astronaut Tony Nelson in der Fernsehserie „Bezaubernde Jeannie“ neben Barbara Eden die Hauptrolle spielte.

Als intriganter Fiesling J.R. Ewing in der Öl- und Familiensaga „Dallas“ wurde Hagman zum unvergesslichen Star. In den USA lief das Familiendrama um Geld, Macht und Intrigen 14 Jahre lang ununterbrochen.

Die meiste Zeit lebt Hagman heute abseits von Hollywood auf seiner Ranch im südkalifornischen Ojai.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.