• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Kultur Medien

Rund acht Millionen Menschen sehen Grusel-"Tatort"

27.11.2017

Berlin (dpa) - Eine ordentliche, aber keine herausragende Einschaltquote für den "Tatort"-Krimi am Sonntagabend: 7,99 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 21,8 Prozent) verfolgten ab 20.15 Uhr im Ersten den Film "Böser Boden".

Kommissar Falke (Wotan Wilke Möhring) hatte in dem Krimi mit Grusel- und Horroreffekten den Mord an einem Iraner aufzuklären, der vor einer niedersächsischen Erdgas-Förderanlage gefunden worden war. Doch anders als zunächst vermutet lag der Tat kein fremdenfeindliches Motiv zugrunde.

Die "Tagesschau" um 20 Uhr hatten zuvor 6,93 Millionen Zuschauer (20,0 Prozent) allein im Ersten gesehen. Anne Wills Polit-Talkshow im Anschluss an den "Tatort" um 21.45 Uhr zum Thema "Regierungsbildung extra-schwer – wie geht es weiter in Berlin?" sahen 3,78 Millionen Menschen (13,0 Prozent).

Gut hielt sich das ZDF-Melodram "Ein Sommer im Allgäu" gegen die Krimi-Konkurrenz. 5,43 Millionen Zuschauer (14,8 Prozent) interessierten sich für die Geschichte der Bergsteigerin Bärbel (Jennifer Ulrich), die seit einem Sturz im Rollstuhl sitzt und Hilfe weniger von ihrem Mann als vielmehr von ihrem Nachbarn Pirmin (Philipp Hochmair) bekommt.

Die Sat.1-Castingshow "The Voice of Germany" brachte es auf 3,45 Millionen Zuschauer (10,3 Prozent) - eine Woche zuvor waren es noch 3,82 Millionen. Der ProSieben-Katastrophenfilm "San Andreas" hatte 2,79 Millionen Zuschauer (8,3 Prozent), der RTL-Fantasyfilm "Avengers: Age of Ultron" 2,31 Millionen (7,1 Prozent), die Vox-Show "Grill den Star" 1,37 Millionen (4,6 Prozent) und das RTL-II-Militärdrama "Das Tribunal" 0,70 Millionen (2,1 Prozent).

Im Schnitt liegt das ZDF seit Jahresbeginn bei den deutschen Fernsehsendern mit einem Marktanteil von 13,0 Prozent auf Platz eins. Es folgt das Erste mit 11,2 Prozent vor dem privaten Marktführer RTL mit 9,3 Prozent. Dahinter liegen Sat.1 (6,7 Prozent), Vox (5,1 Prozent), ProSieben (4,5 Prozent), Kabel eins (3,4 Prozent), RTL II (3,1 Prozent), ZDFneo (2,9 Prozent) und Super RTL (1,7 Prozent).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.