• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Kultur Medien

Soziales Engagement : Fernsehlotterie hilft seit 60 Jahren

26.04.2016

Hamburg Zum 60. Geburtstag der Deutschen Fernsehlotterie dreht Mutter Beimer aus der ARD-Serie „Lindenstraße“ das Glücksrad. Schauspielerin Marie-Luise Marjan (75) wird aus diesem Anlass gleich mehrfach als Glücksfee im Einsatz sein, wie die Lotterie am Montag mitteilte. Am Sonntag, 1. Mai, soll der „Lindenstraßen“-Star traditionsgemäß um 18.49 Uhr kurz vor Ausstrahlung der Serie sowie um 19.59 Uhr kurz vor Beginn der „Tagesschau“ im Ersten die Gewinnzahlen verkünden. Der eigentliche Geburtstag ist am 28. April – dann will Marjan auch bei der Sonderziehung in Hamburg am Glücksrad stehen.

Seit 1956 hat die Lotterie den Angaben zufolge mit rund 1,75 Milliarden Euro mehr als 7500 soziale Projekte gefördert. Seit 2012 nennt sie sich Deutsche Fernsehlotterie, auch vom langjährigen Slogan „Ein Platz an der Sonne“ trennte sie sich. Verabschiedet hat sie sich ebenso von bekannten Gesichtern im TV. Vor dem Marjan-Auftritt wurde betont: „Die prominente Unterstützung ist eine Ausnahme anlässlich des Jubiläums. Seit Anfang 2014 stehen Mitarbeiter der geförderten Einrichtungen bei der Gewinnzahlenbekanntgabe im Mittelpunkt.“

Davor hatte von Frühjahr 2011 bis Ende 2013 Monica Lierhaus die Gewinnzahlen präsentiert. Die Ex-„Sportschau“-Moderatorin war kurz zuvor – zwei Jahre nach ihrer schweren Hirn-OP und monatelangem Koma – erstmals wieder in die Öffentlichkeit getreten, das Sprechen und Gehen fielen ihr noch deutlich schwer. Doch mit Lierhaus geriet die Lotterie in Negativ-Schlagzeilen, Honorar-Diskussionen und Los-Kündigungen überschatteten das Engagement.

Vor Lierhaus standen Moderatoren wie Max Schautzer, Ingo Dubinski und Frank Elstner als Botschafter für die Lotterie vor der Kamera. Die Unterhaltungsshows liefen von 1989 bis Ende 2001 unter dem Titel „Die Goldene 1“, später mit Elstner (ab 2004) folgte „Einfach Millionär!“. Immer wieder hatten sich Prominente für die gute Sache eingesetzt, Freddy Quinn etwa sang Ende der 60er Jahre „Deine Welt – meine Welt“ für die Lotterie.

Begonnen hatte die Geschichte der traditionsreichen Soziallotterie mit der ersten Ziehungssendung im Fernsehen am 28. April 1956 unter dem Titel „Ferienplätze für Berliner Kinder“. Anfang der 60er Jahre weitete die Lotterie ihre Hilfe aus. Heute unterstützt sie neben Kindern und Jugendlichen auch Familien, Senioren, Migranten, Suchtabhängige, kranke und bedürftige Menschen, wie es in der Mitteilung hieß. In den vergangenen Monaten habe sie außerdem verstärkt Projekte aus der Flüchtlingshilfe gefördert.

Zum 60. Geburtstag startet eine neue Kampagne: Unter dem Motto „Du bist ein Gewinn“ soll diese Einblicke in Projekte liefern und zeigen, wie sich Helfer vor Ort einbringen. Die entsprechende Internetseite stellt Menschen, die sich für Hilfebedürftige einsetzen, und Projekte vor.


     www.du-bist-ein-gewinn.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.