• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Kultur Medien

Geburtstag: Gute Laune sein Markenzeichen

17.10.2018

Hamburg Ein Geschenk hat Carlo von Tiedemann schon vor seinem 75. Geburtstag bekommen: „Der NDR hat den Vertrag mit mir gerade um zwei weitere Jahre bis September 2020 verlängert.“ Seit 47 Jahren ist er beim Norddeutschen Rundfunk (NDR), moderierte diverse Radio- und Fernsehsendungen und wurde schon in den 70ern mit der damals noch im Ersten ausgestrahlten „Aktuellen Schaubude“ Millionen Zuschauern bundesweit bekannt. Noch immer sitzt er unter der Woche täglich hinterm Mikrofon, ist gelegentlich im TV zu sehen – und wünscht sich zu seinem 75. an diesem Samstag nur, „dass sich nichts ändert“.

Seine erste Radioreportage für den NDR lieferte er aus dem Freibad im Hamburger Stadtpark – in Badehose und mit Mikrofon im Wasser. Das war 1971, nachdem er bereits als Zeitungsreporter gearbeitet hatte und Südamerika-Korrespondent gewesen war. Auf Tausende Hörfunksendungen und etliche Fernsehreihen kann Tiedemann zurückblicken, darunter die TV-Shows „Deutscher Musikladen“, „Eurotops“ und „Show & Co. mit Carlo“. Sein Markenzeichen sind Stimme und Schnauzer – und die stets gute Laune. „Er ist ein Typ“, schrieb NDR-Intendant Lutz Marmor mal.

Wunschlos glücklich und zufrieden sei er sowohl beruflich als auch privat, erzählt der in Quickborn bei Hamburg lebende Moderator. „Ich brauche aber auch ganz wenig. Ich brauche meine Familie, ein schönes Zuhause und Gesundheit. Und ich bin so glücklich in meinem Beruf – das ist unfassbar.“ Er lebe gesund, rauche nicht, trinke keinen Alkohol und versuche, jeden Tag 10 000 Schritte zu schaffen. „Ich war ja ein paar Jahre lang neben der Spur und habe ordentlich Gas gegeben, aber jetzt bin ich kerngesund.“

Davon war er mal weit entfernt. „Ende der 80er Jahre mit Kokain und Alkohol für zehn erwachsene Männer“, wie er es mal beschrieb – da hat sich Tiedemann gehen lassen. Mit einer Drogenaffäre geriet er ebenso in die Schlagzeilen wie mit Spielsucht und Schulden.

„Ich habe nichts ausgelassen“, sagt der Moderator, der auch an zwei Hirntumoren erkrankt war. Stolz sei er, „die harte Vergangenheit“ ohne Narben hinter sich gelassen zu haben. „Ohne meinen Glauben hätte ich das nicht geschafft. Ich bin ein sehr gläubiger Mensch“, sagt der vierfache Vater. Die beiden älteren Kinder sind lange erwachsen, die beiden jüngeren werden es gerade.

Eine große Party soll es zum 75. Geburtstag nicht geben, lieber einen „Tag der offenen Tür für Familie und Freunde“ im Hause Tiedemann. „Das wird alles sehr überschaubar. Für mich ist das ein schöner Anlass, ein bisschen betüddelt zu werden.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.