• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Kultur Medien

Lanz-Show im Zeichen von Corona

14.10.2020

Mainz Die Rückblick-Show „Markus Lanz – Das Jahr 2020“ steht dieses Jahr naturgemäß ganz im Zeichen von Corona. Am 25. November sind in der ZDF-Sendung unter anderem Bayerns Ministerpräsident Markus Söder, der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach und der Virologe Prof. Hendrik Streeck zu Gast. „Der Landrat von Heinsberg, Stephan Pusch, berichtet, wie er monatelang an vorderster Front in seinem Landkreis gegen die Pandemie kämpfte und die Politik zu mehr Hilfe aufrief“, kündigte das ZDF am Dienstag in einer Mitteilung an.

Chefärztin Dr. Jördis Frommhold von der Rehaklinik in Heiligendamm berichtet bei Markus Lanz über die Behandlung von Covid-19-Patienten und über die Spätfolgen von Corona-Infektionen. Ihre Patientin Susanne Herpold ist eine der ersten Deutschen, die daran erkrankten. 13 Tage lag sie im Koma. TV-Koch und Unternehmer Tim Mälzer, der lange Zeit nicht wusste, wie er seine Mitarbeiter und seine Restaurants retten sollte, wird ebenfalls erwartet. Sänger Johannes Oerding ist auch von der Krise betroffen – seine Tournee wurde abgesagt und vorläufig auf das kommende Jahr verschoben.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.