• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Kultur Medien

SCHAUSPIELER: Peter Falk leidet an Alzheimer

17.12.2008

NEW YORK US-Schauspieler Peter Falk („Columbo“) leidet an Alzheimer und Demenz. Seine Tochter Catherine Falk hat deshalb vor einem Gericht in Los Angeles die Vormundschaft über ihren Vater beantragt.

Der 81-Jährige „brauche Vollzeit-Betreuung für seine Gesundheit und Sicherheit“, heißt es in dem Antrag. Die Tochter fürchte, ihr Vater könne „leicht hintergangen werden, sein Eigentum (an Betrüger) zu überschreiben“. Im kommenden Monat soll eine Anhörung über den Vormundschaftsantrag entscheiden.

Falk vergesse Ereignisse, die geschehen sind und erinnere sich an Sachen, die nicht passiert sind, so seine Tochter. Vor sechs Monaten habe er sich eine Kopfverletzung zugezogen, weil er während des Autofahrens die Kontrolle verloren habe. Ihr Vater erkenne „bekannte Menschen, Plätze und Dinge“ nicht mehr, sagte die Tochter.

Der Schauspieler und Filmproduzent wurde vor allem durch seine Rolle als Inspektor Columbo in der gleichnamigen Krimiserie bekannt, für die er mit einem Golden Globe und mehreren Emmys ausgezeichnet wurde.

Dabei sollte es ursprünglich zunächst nur einen Film geben. Doch der Erfolg von „Lösegeld für einen Toten” war so groß, dass die Figur drei Jahre später in Serie ging. Von 1971 bis 1978 und dann wieder ab 1989 ermittelte Columbo regelmäßig mit Rekordeinschaltquoten im US-Fernsehen. Die Serie war in 80 Ländern der Welt zu sehen und wird bis heute vielfach wiederholt.

Fünf Synchronsprecher (besonders beliebt: Klaus Schwarzkopf) hat Columbo allein in Deutschland ausgesessen, er selbst ist immer derselbe geblieben: zerknittertes Gesicht, Glasauge, stets auf der Suche nach Block und Bleistift. Zu Falks zahlreichen Kinofilmen gehören der Kriegsfilm „Das Schloss in den Ardennen“ (1969), „Eine Leiche zum Dessert“ (1976) und „Sommer der Freundschaft“ (2000). Für seine Rollen in den Streifen „Unterwelt“ (1960) und „Die unteren Zehntausend“ (1961) wurde er jeweils für einen Oscar nominiert.

Die deutsche Columbo-Fanseite:

www.icolumbo.de

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.