NWZonline.de Nachrichten Kultur Medien

Arte sendet DJ-Sets aus Frankreich

27.05.2020

Straßburg Spartensender Arte will das Angebot „United We Stream“, bei dem in der Corona-Krise DJ-Sets aus leeren Clubs gestreamt werden, jetzt auch aus Locations in Frankreich senden. Seit Projektbeginn im März 2020 habe „United We Stream“ auf den Arte-Kanälen rund 11 Millionen Aufrufe erzielt, sagte die Kulturchefin des Senders, Claire Isambert. „Nachdem wir bereits aus Clubs in Deutschland, Österreich und England übertrugen, wird ,United We Stream‘ nun auf Frankreich ausgeweitet und mehr und mehr zum großen europäischen Projekt.“

Für die Zeit nach Corona rechnet der Sender hingegen nicht damit, das Format weiterzuführen. „Keiner, ganz bestimmt auch nicht die Künstlerinnen und Künstler und die Leute, die sich sehnen nach dem Dancefloor, wünschen sich das als Dauerveranstaltung“, sagte Deutschland-Geschäftsführer Wolfgang Bergmann.

Mit der Aktion versorgen bekannte Clubs seit Wochen coronabedingt ausgebremste Partygänger mit täglichen Live-Sets internationaler DJs und DJanes. Zusätzlich werden Spenden für die Clubszene gesammelt. Mitte Mai lag das Spendenvolumen international bei rund 900 000 Euro.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.