• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Demokraten leiten Amtsenthebungsverfahren gegen Trump ein
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 24 Minuten.

Impeachment Gegen Us-Präsident
Demokraten leiten Amtsenthebungsverfahren gegen Trump ein

NWZonline.de Nachrichten Kultur Medien

ZDF mit "Die Chefin" erfolgreich - das Erste klar dahinter

14.10.2017

Berlin (dpa) - "Die Chefin" war am Freitagabend erneut erfolgreich. Keine andere Sendung hatte ab 20.15 Uhr so viele Zuschauer.

5,42 Millionen wollten im ZDF sehen, wie Katharina Böhm in der Rolle der Münchner Hauptkommissarin Vera Lanz Kriminelle jagt, die das Feuer auf mehrere Polizisten eröffnet hatten, als diese gerade 150 Kilogramm sichergestelltes Kokain vernichten wollten.

Der Marktanteil lag bei 18,7 Prozent - fast jeder fünfte Zuschauer entschied sich um diese Zeit für den Krimi. Das Erste zeigte zeitgleich die TV-Familientragödie "Ellas Baby" über eine 16-Jährige, die bei einem Schüleraustausch in Frankreich schwanger wird. Dafür interessierten sich 3,07 Millionen Zuschauer (10,6 Prozent). Die "Tagesschau" direkt davor hatten 3,87 Millionen (14,3 Prozent) eingeschaltet.

Auf RTL sahen ab 20.15 Uhr 2,10 Millionen Zuschauer (7,6 Prozent) die Tanzshow "Dance Dance Dance", auf Sat.1 im Schnitt 1,54 Millionen (5,3) die Comedyshow "Paul Panzers Comedy Spieleabend", auf ProSieben 1,16 Millionen (4,3 Prozent) den TV-Film "The Dark Knight", auf Vox 1,09 Millionen (3,8 Prozent) die Krimiserie "Law & Order: Special Victims Unit".

Den ZDFneo-Krimi "Lewis: Die Alles-oder-Nichts-Frage" sahen 1,11 Millionen (3,8 Prozent), den Monster-Actionfilm "Godzilla" von Roland Emmerich auf RTL II durchschnittlich 0,93 Millionen (3,4 Prozent) und die Krimiserie "Navy CIS" auf Kabel eins 0,81 Millionen (2,8 Prozent).

Auf Sky 1 hatte die bereits vielbeachtete Serie "Babylon Berlin" Premiere. Die Doppelfolge ab 20.15 Uhr sahen 169 000 Zuschauer (0,6 Prozent). Inklusive Wiederholungen waren es 270 000, die Abrufe im nicht linearen Fernsehen eingerechnet 346 000.

Im Schnitt liegt das ZDF seit Jahresbeginn unter den deutschen Fernsehsendern mit einem Marktanteil von 13,0 Prozent vorn. Es folgt das Erste mit 11,2 Prozent vor dem privaten Marktführer RTL mit 9,3 Prozent. Dahinter liegen Sat.1 (6,7 Prozent), Vox (5,1 Prozent), ProSieben (4,5 Prozent), Kabel eins (3,5 Prozent), RTL II (3,2 Prozent), ZDFneo (2,9 Prozent) und Super RTL (1,7 Prozent).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.