• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Zugverkehr nach Unfall gestört
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 2 Minuten.

Zwischen Hude Und Delmenhorst
Zugverkehr nach Unfall gestört

NWZonline.de Sport Motorsport Formel 1

Formel-1-Regelreform beeinflusst Vettel-Zukunft

30.03.2019

Sakhir (dpa) - Sebastian Vettel möchte seine weitere Zukunft in der Formel 1 auch von der Regelreform abhängig machen.

"Ich bin mir sicher, dass ich dieses Jahr und nächstes Jahr fahren will, dann weiß ich nicht, was mit den Regularien passiert. Niemand weiß das soweit", sagte der viermalige Weltmeister der englischen "Times" in einem Interview am Rande des Grand Prix von Bahrain.

Der Vertrag des 31 Jahre alten Ferrari-Piloten läuft Ende 2020 aus. Derzeit sind die Regelwächter, Vermarkter und Teams in Diskussionen über den neuen Grundlagenvertrag für die Formel 1, der ab der Saison 2021 greifen soll. Ein zentrales Ziel ist die Reduzierung der Kosten für den Rennbetrieb.

Die Formel 1 ist mehr und mehr eine Show und ein Geschäft als ein Sport. Man kann das gleiche wahrscheinlich auch über andere Sportarten sagen", meinte Vettel. Man müsse aber eine Entscheidung treffen, was man nun sein wolle. "Ich habe das Gefühl, dass wir soviel Zeit und Energie mit den Regularien verschwenden, die einfach kostspielig für wirklich nichts sind.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.