• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Motorsport Formel 1

Mercedes-Teamchef erwartet Lauda bald zurück an Rennstrecke

21.12.2018

Berlin (dpa) - Mercedes-Teamchef Toto Wolff rechnet fest mit einer Rückkehr von Niki Lauda ins Tagesgeschäft als Aufsichtsratschef des Formel-1-Rennstalls.

"Bei einer Vorstandssitzung diese Woche war er per Telefon dabei. Im Kopf ist er schon wieder bei 100 Prozent, der Körper kommt", sagte Wolff der "Bild"-Zeitung. Der 69 Jahre alte Lauda hatte sich Anfang August einer Lungentransplantation unterziehen müssen und erst vor wenigen Tagen das Krankenhaus verlassen.

Weihnachten will der Österreicher auf Ibiza mit seiner Familie verbringen. Er müsse aber mehrere Stunden am Tag für seine vollständige Genesung trainieren, sagte er der "Gazzetta dello Sport". Der ehemalige Formel-1-Weltmeister ist seit 2012 Vorsitzender des Aufsichtsrats des Mercedes-Teams und gilt als Vertrauter von Superstar Lewis Hamilton.

Bei den Testfahrten vor der neuen Saison im Februar in Barcelona wird Lauda zurück in der Garage der Silberpfeile erwartet. "Ich hoffe, so wie es sich in den letzten Wochen entwickelt hat, dass er bald wieder dabei ist", sagte Landsmann Wolff.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.