So oft kommt es ja nicht vor, dass Faschings-Tollitäten in Bookholzberg zu Hause sind und deren Nachbarn Haus und Hof zu schmücken haben. „Aber wir wissen, wie es geht“, versichern die Anlieger der Fliederstraße, in der Kinderprinz Konrad I. (Schwenzel) mit seiner Familie wohnt. Seit Anfang des Jahres treffen sich die Nachbarn zweimal pro Woche, um Rosen zu drehen und weitere Vorbereitungen für den Faschingssamstag, 2. März, zu treffen. Eigentlich verbietet das ungeschriebene Gesetz des Faschings, dass die Prinzenpaare schon vor dem großen Tag sehen dürfen, was für sie hergerichtet wird. „Aber ich hatte auch vorher schon etwas mitbekommen“, verriet der Kinderprinz, als er am Mittwochabend zusammen mit Prinzessin Annie I. (Ordemann) und einem großen Korb voller süßer Motivation bei den fleißigen Nachbarn vorbeischaute (Mitte). Allerdings bekamen die beiden nur einen kleinen Ausschnitt dessen zu sehen, was die Nachbarn zur Verzierung des Prinzen-Hofes planen. „Es wird gut aussehen“, davon sind die Koordinatoren Marcel Becker und Torben Schüttke jedenfalls überzeugt.Hergen Schelling