• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Speziale

Fotos Fasching Ganderkesee

Fasching ist kein Karneval

13.02.2018

Konfetti- und Bonbonregen durften am Montagmorgen in der Grundschule Dürerstraße nicht fehlen. Das Kinderprinzenpaar Merle I. (Thiemann) und Paul I. (Frey) feierte gemeinsam mit den Erst- bis Viertklässlern. Kinderprinz Paul I. freute sich, seine Klassenkameraden zu treffen. Begrüßt wurden die kleinen Majestäten mit dem Schullied „An der Dürerstraße“. Lehrerin Stefanie Murra begleitete den Kinderchor am Akkordeon. Anschließend zog das junge Prinzenpaar gemeinsam mit den Kindern in einer Polonaise durch die Aula. Für Schulleiter Frank von der Aa hatte das Kinderprinzenpaar den Faschingsorden der Gemeinschaft Ganderkeseer Vereine (GGV) dabei. Zuvor hatten die jungen Tollitäten bereits Merles Klassenkameraden in der Grundschule Lange Straße besucht. Mit einem Spalier wurde das Kinderprinzenpaar dort empfangen. Die Jungs gingen sogar vor Prinzessin Merle I. auf die Knie und überreichten ihr Rosen. Am Nachmittag zogen Merle I. und Paul I. weiter in die Katenkamp-Schule.

An die Ganderkeseer Sprachgepflogenheiten muss er sich noch gewöhnen, denn Johann Plaisier bezeichnete die drei Männer, die er am Sonntag beim Faschings-Frühschoppen im Festzelt auszeichnete, als „drei der wichtigsten Leute des Ganderkeseer Karnevals“. Nun gut, als Vizepräsident des Karnevals-Verbandes Niedersachsen (KVN) ist ihm dieser Begriff für das närrische Treiben wohl geläufiger. Und die drei Geehrten nahmen’s gelassen, sie freuten sich vielmehr über das, was Plaisier ihnen ans Revers heftete: den KVN-Verdienstorden in Gold. Damit wurde das langjährige Engagement des Trios für den Fasching gewürdigt: Uwe Meyer ist seit 1995 Präsident der Gemeinschaft Ganderkeseer Vereine, Thomas Tesch und Gerrit Einemann gehören dem Präsidium bereits seit 1991 an. Der Orden sei „stellvertretend für Euch alle“, rief der GGV-Präsident ins Publikum. „Ohne den Festausschuss und die Aktiven wären wir nichts.“

Es gab noch diverse weitere Ehrungen beim Frühschoppen. Ehrennadeln der GGV erhielten Michael Pleus, Lothar Meyer, Jörg Kreye und Wilfried Kallage, die seit zehn Jahren Mitglied im Festausschuss sind, sowie Wilm Denker und Hermann Schwarting, die dem Gremium schon 20 Jahre angehören. Mit Ehrenorden zeichnete Uwe Meyer die Band Querbeat aus, die sich nach 20 Jahren von der Büttenabend-Bühne verabschiedete. Sänger Oliver Grube sowie die Musiker Thomas Fleischer, Stefan Keller, Dirk Brinkmann und Torge Kublank freuten sich über die Orden ebenso wie Heide Bücking, langjährige Tänzerin bei den Lolly Pops, und Carsten Keltsch von der Männergarde.

Launig durchs Programm führte wieder Moderator Markus Weise. Der kündigte übrigens für den Frühschoppen im nächsten Jahr schon mal einen Weltrekordversuch an. Weise, der bereits als schnellster Witze-Erzähler im Guinness-Buch steht (33 Witze in einer Minute), will dann auch der Beste im Küsschen-Bekommen werden. Den Rekord hält bisher Fernseh-Moderator Florian Silbereisen, der in 30 Sekunden 74-mal gebützt wurde. Das kann Ganderkesee locker überbieten, glaubt auch Weise: Wozu gibt’s die Garden? Ausdrücklich zählt er auch auf die Männergarde.


Ein Video sehen Sie unter   www.nwzonline.de/videos 
Video

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.