• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Speziale

Fotos Fasching Ganderkesee

Rufe und Raketen

28.02.2017

Es braucht nicht viel, damit beim GGV-Frühschoppen am Sonntag das Festzelt schnell wieder auf närrische Betriebstemperatur kommt: ein paar fetzige Takte der Hengeler Weend Blaozers, ein paar muntere Worte von der Bühne, ein gut gelaunt einmarschierendes Prinzenpaar – ja, und dann vielleicht noch eine Rakete. Schon bei den Büttenabenden hatte sich das begeisterungsfördernde Ritual aus Schenkelklopfen und Arme-Hochreißen zur Stimmungssteigerung bewährt – und Bürgermeisterin Alice Gerken habe dabei Qualitäten einer echten „Rampensau“ bewiesen, lobte Moderator Gerrit Meyer am Sonntag. Logisch, dass er das Gemeindeoberhaupt beim Frühschoppen noch einmal auf die Bühne bat, um die Rakete steigen zu lassen. Diesmal besorgte Meyer noch männliche Verstärkung in Person von Christian Dürr, Chef der FDP-Landtagsfraktion – der sollte die Männer animieren, die Bürgermeisterin die Frauen. Und trotz des Männerüberschusses im Zelt und beachtlichen Einsatzes des Liberalen ging die Rakete der Frauen deutlich besser ab – was vor allem auch dem frenetischen Einsatz von Prinzessin Anke III. und ihrer Ehrendamen Allegra Hasselberg, Pia Schulte, Pia Plate und Vivian Schütte zu verdanken war.

Nicht ganz so gut hinbekommen wie die Rakete hatte Alice Gerken zuvor den närrischen Schlachtruf „Ganderkesee – hinein und he geiht“. Damit befand sie sich aber in guter Gesellschaft, denn auch die stellvertretende Bürgermeisterin Christel Zießler war am Tag zuvor bei der Schlüsselübergabe ans Kinderprinzenpaar verbal ins Straucheln geraten. Darum bat Gerrit Meyer die Falkenburgerin am Sonntag noch einmal zum Training: Diesmal klappte es auch leidlich mit dem „Hinein und he geiht“, aber bis zur nächsten Session sollte Christel Zießler noch am Feinschliff arbeiten. Für den Fauxpas vom Sonnabend ließ sie aber einen „Fuffi“ für den Förderverein des Kinderfaschings springen.

Noch keine 50, aber immerhin schon 20 Jahre für die Gemeinschaft Ganderkeseer Vereine im Einsatz sind Sigrid Meyer und Manfred Neugebauer – dafür wurden sie am Sonntag von GGV-Präsident Uwe Meyer ebenso geehrt wie Konrad Stiehl und Timo Vetter, die sich seit nunmehr zehn Jahren ehrenamtlich für den Fasching in Ganderkesee engagieren.

Weitere Nachrichten:

Gemeinschaft Ganderkeseer Vereine

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.