• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region

Meinung von morgen: Darum sollte man Roboter in der Pflege einsetzen

14.08.2021

Schon seit Jahren steigt das Durchschnittsalter in Deutschland und somit gibt es mehr ältere Menschen, die Pflegebedarf benötigen. Da es jedoch gleichzeitig weniger Pflegekräfte gibt, fragt man sich, wer diese älteren Menschen in Zukunft pflegen soll.

Autorin dieses Beitrages ist Sophie Katenhusen. Die 17-Jährige besucht das Gymnasium Liebfrauenschule Oldenburg.

Dafür gibt es einige Lösungsvorschläge, einer davon ist der Einsatz von Pflegerobotern. Sie sollen die Fachkräfte bei ihren Tätigkeiten unterstützen, aber nicht ersetzen. Aber warum werden diese bereits hochentwickelten Roboter in Deutschland kaum bis gar nicht eingesetzt? Es wäre viel leichter für das Personal, wenn körperlich anstrengende Arbeit von Pflegerobotern unterstützt werden könnte.

Das Problem ist wiederum die Technikakzeptanz, insbesondere bei den älteren Menschen. Natürlich kann ein Roboter nicht die gleichen Gefühle wie ein Mensch empfinden, und diese im Gespräch äußern. Für beispielsweise Demenzkranke sind einige Pflegeroboter, wie etwa die hochentwickelte Roboterrobbe Paro hingegen eine große Hilfe, da diese menschliche Zuneigung gegenüber den Patienten zeigen können, die sie benötigen. Wenn es in Zukunft weniger Pflegekräfte gibt und stattdessen mehr ältere Menschen, die man pflegen muss, so muss diese Akzeptanz gefördert werden.

Sofern Pflegeroboter weiterentwickelt werden, stehen dem Einsatz kaum noch Probleme entgegen. Dennoch kommen ethische und haftungsrechtliche Fragen auf. Wer haftet etwa, wenn ein Roboter einen Kranken fallen lässt. Zusätzlich muss man sich auch fragen, ob die Roboter wirklich die Pflegekräfte entlasten können, dies kann aber auch nur herausgefunden werden, wenn Pflegeroboter tatsächlich in Deutschland eingesetzt werden.

Wenn man aber in die Zukunft schaut und sich die prognostizierte Überalterung für die kommenden Jahrzehnte anschaut, so muss eine Lösung gefunden werden. Anstatt die Zeit damit zu verbringen, verzweifelt nach neuen Pflegekräften zu suchen, könnte man die Entwicklung und den Einsatz von Pflegerobotern fördern und somit damit einige Personalprobleme im Pflegebereich lösen.

Klar gibt es viele Kritiker bezüglich dieser Thematik, jedoch ist dies zukunftsrelevant und eine gesellschaftliche und politische Diskussion ist längst überfällig und unvermeidlich.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.