• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland

24 Frauen und ein Mann wollen pflegen

28.09.2018

Am 1. September begann für 25 junge Leute in Varel ein neuer Lebensabschnitt. Sie sind mit ihrer dreijährigen Ausbildung an der Gesundheits-und Krankenpflegeschule des St. Johannes-Hospitals (SJH) gestartet. Jetzt wurden sie in einer Willkommensfeier offiziell begrüßt. Frank Germeroth, Geschäftsführer des SJH, verwies auf die sehr guten Karrieremöglichkeiten im Bereich der Pflege. Kristina Loeffler, Leiterin der Gesundheits- und Krankenpflegeschule am St.-Johannes-Hospital, kündigte an, dass die Ausbildung neben theoretischem Unterricht mit zahlreichen Projekten und Praxiseinsätzen gespickt sein wird.

Eine Spende in Höhe von 305 Euro haben Renate Vortanz und Rosi Neumann an Anke Kück von der Hospizbewegung Varel übergeben. Die Vorsitzende bedankte sich dafür mit einem Exemplar des Hospizkalenders 2019. Der Spendenbetrag stammt aus dem Verkauf von Sternen, die aus alten Teebeutelhüllen in liebevoller Handarbeit gefaltet werden. Verkauft wurden die kleinen Schmuckstücke für zwei Euro pro Stück bei verschiedenen Ausstellungen, Veranstaltungen, bei der Hospizbewegung Varel und direkt bei Rosi Neumann und Renate Vortanz. Die Sterne werden gerne als Geschenkdekoration oder Weihnachtsbaumschmuck verwendet. Teebeutelspenden werden immer noch gerne entgegengenommen, „möglichst aber bitte aus besonderem Papier und mit exotischen Farben“, bitten die beiden Frauen. Sie können auch bei der Hospizbewegung Varel in der Karl-Nieraad-Straße abgegeben werden. Dort gibt es auch den Hospizkalender 2019 für 15 Euro. Fünf Euro davon gehen als Spende in die Hospizarbeit.

Einen Präsentkorb mit Straßenkreide und Seifenblasen überreichte der Förderverein der städtischen Kindertagesstätte Varel an den neuen Kindergarten am Wald. Stellvertretend für alle nahmen Erzieherin Carola Eyting, Kilian, Lia und Feena das Geschenk mit guten Wünschen entgegen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Seit Beginn des Schuljahres 2017/18 haben sich 13 Schüler und Schülerinnen unterschiedlicher Ausbildungsberufe und Vollzeitschulformen der BBS Varel auf eine externe Sprachprüfung in Englisch vorbereitet. Die BBS Varel geben Lernenden die Möglichkeit ihre Leistungen in einer Fremdsprache gezielt zu testen und nachzuweisen. Die Prüfung wurde angeboten vom Kooperations-Partner Telc (The European Language Certificate) und ist international anerkannt, auch da sie sich nach den Niveaustufen des europäischen Referenzrahmens für Sprachen richtet. Es wurden Prüfungen in den Kompetenzstufen B1, B2 und C1 abgelegt – von allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen mit einem tollen Ergebnis, freut sich Schulleiter Ralf Thiele. Auf die Prüfung vorbereitet haben Petra Heins, Nantke Meppen und Dagmar Schröder von den BBS Varel.

Auf dem Apfelfest hatten Kinder und Eltern der Grundschule Langendamm bei herrlichem Wetter viel Spaß. Es wurde gesungen, gespielt, gebastelt, und gekocht. Der Förderverein verkaufte Kaffee und Kuchen und organisierte eine Tombola, bei der es Futterhäuschen, Quittengelee und Langendammer Blumensamen zu gewinnen gab. Eltern und Kinder hatten in den Tagen zuvor einen ganzen Anhänger voll Äpfel gesammelt. Schulleiter Udo Ehmann lässt sie zu Saft verarbeiten, der vom Förderverein an Schulangehörige verkauft werden soll.

Der Vareler Künstler Matthias Langer ist zum zweiten Mal bei einem Ausstellungsprojekt im Piemont, der „Art Site“, vertreten. Aktuelle Kunst zieht in die historischen Paläste im Piemont ein und tritt mit der Ausstattung in einen Dialog. Bilder von Kerzen gehören zum traditionellem Bildkanon der barocken Stillleben. Matthias Langer präsentiert drei Kerzenbilder, die das gesamte „Leben“ der Kerzen zeigen. Die Fotografien sind Langzeitbelichtungen, deren Belichtung mit dem Entzünden beginnt und mit dem Ausbrennen endet. Die Ausstellung ist im historischen Ambiente des Castello di Govone ist bis zum 18. November zu sehen.

UMFRAGE
Machen Sie mit beim großen Friesland-Check. Was gefällt Ihnen an Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.