• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland

365 Tage im Hotel

22.10.2014

Bereits zum dritten Mal lobte die Oberschule Hohenkirchen im Schuljahr 2013/2014 unter den Absolventen des Profilfachs Sprachen die Teilnahme an einer außerschulischen Sprachprüfung aus. Tabea Dörfel und Christoph Klaus aus der ehemaligen 10bR teilten sich diesen Preis. Das DELF Sprachenzertifikat (Diplôme d’Etudes de la Langue Francaise) ist lebenslang gültig und bescheinigt Sprachkenntnisse auf verschiedenen Niveaus. Auch Marvin Becker, Pia Conring und Susanne Thomssen bestanden die Prüfungen. Nun hat das französische Bildungsministerium in Paris die Zertifikate ausgestellt und an die Oberschule gesandt.

Ein ganzes Jahr – genau 365 Tage und Nächte – haben Almuth und Klaus Hegewisch im Verlauf der vergangenen zehn Jahre im Hotel „Altes Zollhaus“ in Horumersiel verbracht. Das Paar aus Oldenburg bucht stets Zimmer 106, weil es besonders groß sei und sie das Zimmer auch bei ihrem ersten Aufenthalt hatten, sagt Almuth Hegewisch. Urlaub, Familienfeiern – alles spielt sich in Horumersiel ab. Für die Hotel-Inhaber Silke und Arno Meents sowie Tochter Annika Grigorius war das ein Anlass, um sich beim Ehepaar Hegewisch zu bedanken. Da die beiden der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) und dem Verein Historische Seenotrettung schon immer zugetan sind, übergab Meents einen Scheck von 365 Euro – einen Euro pro Nacht – an Wieland Rosenboom.

Seit Januar sind Nanny und Detlef Rujanski (ovales Bild, links)sind Mitglied der Marinekameradschaft Panzerkreuzer „Yorck“ in Horumersiel, weil sie hier Horumersiel häufig ihre Ferien verbringen. Der Panzerkreuzer „York“ liegt in der Jade seit 4. November 1914 auf Grund. Beim Einstand der neuen Mitglieder hat sie Bernhard Hellmuth (ovales Bild, rechts), Vorsitzende der Marinekameradschaft, an Bord des Küchenwachboots 19 willkommen geheißen. Da Nanny und Detlef Rujanski aus Siegen kommen, hatten sie als Gastgeschenk einen Marineteller der Marinekameradschaft von 1907 Siegerland im Gepäck. „Dieser wird in unserer Wappengalerie im KW 19, ein besonders würdiges Plätzchen bekommen“, sagte Hellmuth. Auch der Vorsitzende der Marinekameradschaft Siegerland, Peter Straub, zeigte sich erfreut über den Kontakt. „Gerne haben wir Nanny und Detlef Rujanski unseren Marineteller mitgegeben, sind wir doch sicher, dass dadurch wieder ein neuer Kontakt unter zwei Marinekameradschaften geknüpft wurde“, so so Peter Straub.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Aller Anfang ist schwer: Nachdem alle bürokratischen Hürden genommen wurden, ungezählte Formulare ausgefüllt und Anträge gestellt sowie Telefonate geführt wurden, konnte nun auch kurz vor den Herbstferien an der Grundschule Hohenkirchen mit der Belieferung im Rahmen des „Schulobst-Programms“ begonnen werden. Reinhard Hartwig aus Grafschaft beliefert die Schule dreimal pro Woche mit Obst und Gemüse.

Bei einem gemeinsamen Ausbildungsdienst haben die Feuerwehr Hooksiel und der Löschzug Scherlebeck der Feuerwehr Herten den Umgang mit dem Haligantool und der Säbelsäge, beides vom Förderverein der Hooksieler Wehr gespendet, geprobt und Erfahrungen ausgetauscht. Das berichtet Rüdiger Ulfers. Auch das hydraulische Schneid- und Spreizgerät kam zum Einsatz. Dabei wurde auch auf die unterschiedlichen Werkstoffe der neuen Fahrzeuge eingegangen, auch die Grenzen der Geräte wurden aufgezeigt. Nach der praktischen Ausbildung wurden beim gemütlichen Ausklang im Feuerwehrhaus weitere Pläne geschmiedet.

Klangvoll endeten die 6. Zugvogeltage auf Wangerooge: Sprecherin Sylva Springer und das ammerländisch-friesische Folktrio DreyBartLang rundeten die Tage mit ihrem Nordischen Zugfolk II ab. In Zusammenarbeit mit Gänseforscher Prof. Dr. Hans-Heiner Bergmann entstand eine biologisch-musikalische Reise der Ringelgans. Mit ausgewählter Musik aus den Ländern, in denen sie im Laufe eines Jahres Station machen und die sie überfliegen, wurde diese weite Reise begleitet. Auch die anderen Zugvogeltage-Veranstaltungen fanden großen Anklang. Ein spannendes Kopf- an Kopf-Rennen lieferte sich Wangerooge mit den Inseln Borkum und Norderney beim „Zugvogeltage-Aviathlon“. Am Ende gelang es Wangerooge, den 2. Platz hinter Borkum zu belegen. 135 Arten wurden in acht Tagen auf Wangerooge beobachtet.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.