• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland

5000 Euro für Vareler Tafel

03.04.2019

Einen Scheck in Höhe von 5000 Euro haben Klaus Blum und Ulf Thomas von der Landessparkasse zu Oldenburg jetzt bei der Vareler Tafel vorbeigebracht. Diese Summe fehlte der Tafel, um das knapp 36 000 Euro teure neue Kühlfahrzeug zu finanzieren. Ein Motorschaden beim alten Kühlwagen hatte die Ehrenamtlichen in arge Not gebracht. 42 Spender haben geholfen und die Summe aufgebracht. „Sie haben von einem bis zu 5000 Euro gespendet“, berichtet Anita Osterloh von der Vareler Tafel. Mit dem Kühlwagen holen die Ehrenamtlichen jede Woche Lebensmittel aus ganz Friesland, dem Ammerland, Wilhelmshaven und Bremen. 48 Betriebe werden angefahren. Die Tafel versorgt 800 bedürftige Menschen in Varel und der Friesischen Wehde mit Lebensmitteln.

Die Oldenburgische Landesbank (OLB) fördert im vergangenen Jahr wieder viele Projekte mit 50 000 Euro. Vertreter berichteten in der Vareler Filiale nun über ihre Tätigkeiten. Anke Bargstedt von der Pestalozzischule erläuterte ihr Mensaprojekt: Durch die Unterstützung der OLB bekämen die Schüler ein vergünstigtes Mittagessen, das aus Hauptgericht, Salat und Nachtisch bestehe und in der eigenen Mensaküche an drei Tagen mit Beteiligung von Schülern der Pestalozzischule und der Heinz-Neukäter-Schule zubereitet werde. Dr. Meike Knop sagte als Vertreterin des Stadtmarketings: „Die Feierabendkonzerte seien wieder auf große Resonanz gestoßen. Sie trügen ebenso wie die Vareler Konzerte dazu bei, die Stadt attraktiv zu gestalten und kulturelle Highlights vor Ort anzubieten.“ Claudia Preuß vom Waisenstift Varel berichtete, dass ein nötiger Neuanstrich im Innenbereich des Baudenkmals möglich geworden sei. Darüber hinaus machte sich die OLB für zahlreiche weitere Projekte und Themen stark, die in den Bereichen Jugend, Kultur, Soziales und Sport ohne Unterstützung kaum oder nur schwer möglich wären. „Es ist uns wichtig über das Bankgeschäft hinaus Verantwortung für die Region zu übernehmen“, sagte Rebekka Burmester, Leiterin des Filialverbundes Varel. Mit ihrem Engagement investiert die OLB somit maßgeblich in die kulturelle und soziale Entwicklung direkt vor Ort. Ermöglicht werden die zahlreichen Förderungen insbesondere durch das OLB-Glückssparen.

Perspektive und Raum waren die zentralen Themen der Grußworte zur Eröffnung der diesjährigen Ausstellung im Franz-Radziwill-Haus an der Sielstraße 3 in Dangast. Gastredner waren Björn Thümler, Niedersachsens Minister für Wissenschaft und Kultur und Landrat Sven Ambrosy. Über ihren Besuch freuten sich Kuratorin Birgit Denizel, Konstanze Radziwill sowie Jürgen Müllender, Vorsitzender der Franz-Radziwill-Gesellschaft. Zum zweiten Mal fand die Eröffnung im Nationalpark Haus statt, denn das Atelier im Franz-Radziwill-Haus ist für die hohe Anzahl der Gäste schlicht zu klein. „Die große Resonanz zeigt uns jedes Jahr aufs Neue, dass wir unsere Arbeit richtig machen und das Werk von Franz Radziwill ungebrochen attraktiv und interessant ist“, erklärte Jürgen Müllender. In Dangast gut vernetzt, freute sich die Franz-Radziwill-Gesellschaft über diesen kurzweiligen Ortswechsel und dankte Lars Klein, dem Leiter des Hauses, seine Räumlichkeiten nutzen zu dürfen. Die Ausstellung „Inszenierte Bildräume“ ist bis Januar 2020 zu sehen. Öffnungszeiten: Mittwoch bis Freitag von 15 bis 18 Uhr sowie Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 11 bis 18 Uhr.

Zu seinem jährlichen Treffen kam jetzt der Netzbeirat des Landkreises Friesland zusammen. Die Mitglieder des im Jahr 2014 von Landkreis und EWE-Netz als Dialogforum gegründeten Gremiums informierten sich über den aktuellen Stand des Enera-Projekts und besuchte zudem den Hybridgroßspeichers in Varel. Ralf von Dzwonkowski, Kommunalbetreuer der EWE-Netz-Region Oldenburg/Varel: „Wir starten jetzt mit dem Rollout der intelligenten Messsysteme in der Projektregion. Hiervon versprechen wir uns viele wichtige Informationen für das Eera-Projekt.“

Schüler der Klassen 5 bis 8 vom Lothar-MeyerGymnasium, der Oberschule Varel und Obenstrohe sowie der IGS Wilhelmshaven sind jetzt zu Gast im Vareler Rathaus gewesen. Sie informierten sich über die Aufgaben bei einer Stadtverwaltung und lernten dabei verschiedene Abteilungen kennen. Die Auszubildenden der Stadt Lea Abbenseth, Swenja Münkewarf und Alexander Gerdes hatten hierfür ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Begrüßt wurden die Schüler von der Ausbildungsbeauftragten Traute Schmidt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.