• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland

60 Kilometer für Schule gelaufen

16.05.2019

Zwei Gläser voll mit Scheinen und Münzen im Wert von 500 Euro hat Mohammad Asgari am Mittwoch in die Schlossplatzschule in Varel gebracht. Das Geld war bei einem Lauf zusammengekommen. Mohammad Asgari war Anfang Mai von Oldenburg nach Wilhelmshaven gelaufen und hatte im Vorfeld Freunde und Bekannte gebeten, den Lauf zugunsten der Grundschule am Schlossplatz zu sponsern.

Trotz schlechten Wetters mit Hagelschauern hatte der 63-Jährige die 60 Kilometer geschafft – und zwar in sechseinhalb Stunden. Er appellierte an die Kinder, sich mehr zu bewegen. „Egal welcher Art, Hauptsache nicht zuviel rumsitzen“, sagte der Sportler. Dazu haben die Kinder bald noch mehr Gelegenheit: Die 500 Euro, die Mohammad Asgari gespendet hat, werden für Spielzeug verwendet, mit dem die Kinder der Schlossplatzschule draußen spielen können, berichtete Schulleiterin Miriam Engels-Isigwe.

Am 24. August wird der „Tag der Vereine“ an der Oberschule Obenstrohe stattfinden. Das vereinbarten jetzt bei einem Treffen Vertreter von mehr als 20 Vereinen aus Varel. Eingeladen zu dem Treffen hatte Projektkoordinatorin Urte Horn von der OBS Obenstrohe. Gemeinsames Ziel von Schulen und Vereinen ist es, die Vielfalt der Möglichkeiten von nicht kommerziellen Angeboten von Vereinen für eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung den Jugendlichen und auch ihren Eltern wieder ins Blickfeld zu bringen, betonte Schulleiterin Bettina Vogt in ihrer Begrüßung.

22 Vertreter der unterschiedlichsten Vereine haben sich mit der Oberschule zusammengesetzt und den großen Tag geplant. Die Vereine werden sich mit praktischen Mitmach-Aktionen wie Bike-Polo, Kletterspaß oder Speed-Tester-Handball und Informationsständen präsentieren. Die Schülerinnen und Schüler der Oberschule Obenstrohe werden in einer Art Rallye durch den „Parcours der Vereine“ geschickt. Aber auch andere Interessierte sind an diesem Samstag willkommen.

Über neueste Entwicklungen in den Bereichen Hygiene und Arbeitssicherheit informierten sich jetzt Mitarbeiter, Besucher und Patienten im Foyer des St.-Johannes-Hospitals Varel. Vor drei Jahren wurde dieser Aktionstag ins Leben gerufen und findet seither jährlich Anfang Mai statt. Er ist angelehnt an den internationalen Tag der Händehygiene. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) wählte dafür 2009 den 5. Mai aus, weil der 5. 5. an die jeweils fünf Finger einer Hand erinnert.

Im St.-Johannes-Hospital standen in diesem Jahr die Händehygiene und das große Gebiet der multiresistenten Keime sowie die Verhütung von Arbeitsunfällen durch Kanülenstichverletzungen im Mittelpunkt. Wer wollte, konnte die korrekt durchgeführte Händedesinfektion sofort unter einer Schwarzlichtlampe überprüfen.

Darüber hinaus informierten sich die Teilnehmer des Gesundheitstages über die Themen Hautschutz, rückenschonendes Arbeiten, gesunde Ernährung und Lebensführung. Blutdruckmessen stand genauso auf dem Programm des Aktionstages wie ein Blutzuckertest.

Schüler der Krankenpflegeschule Varel unterstützten die Organisatoren dieses Aktionstages, die Hygiene-Fachkräfte Ute Kaiser, Gaylord Kingerter und Heiko Noffke. Diese hatten sich für die Veranstaltung etwas ganz Besonderes ausgedacht: Unter allen Teilnehmern wurden 25 Tausend Euro verlost, allerdings in Form eines geschredderten Papierschnipselklotzes. Doch auch der war heiß begehrt.

Die Organisatoren sind mit der Resonanz des Gesundheitstages im St.-Johannes-Hospital zufrieden und kündigten eine Wiederholung der Veranstaltung im nächsten Jahr an.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.