• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland

999. und 1000. Gast

09.08.2019

Im Freibad Jever hat Alfons WojakilowskiTom Fangmann und Nico-Luca Hufnagel als 999. und 1000. Frühschwimmer überrascht: Karl-Heinz Hahn vom Förderverein hatte wie üblich, um 6.30 Uhr die Pforte zum Bad geöffnet – und die beiden Jugendlichen waren zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Wojakilowski, stv. Fördervereins-Vorsitzender, überreichte ihnen kleine Präsente. Falk Janßen von der DLRG, der als Rettungsschwimmer den morgendlichen Betrieb beaufsichtigt, freute sich ebenfalls darüber, dass in dieser Saison auch junge Leute unter den Frühschwimmern sind. Das Frühschwimmen findet Montag, Mittwoch und Freitag von 6.30 bis 8.30 Uhr statt. Es ist ein Garant für einen guten Start in den neuen Tag.

Dienstjubiläen beim Landkreis Friesland: Auf 40 Jahre bei der Kreisverwaltung können Ute Brinkmann, Stephan Tönnies und Sabine Marschalk zurückblicken. Ihnen sprachen Landrat Sven Ambrosy und Kreisrätin Silke Vogelbusch in einer Feierstunde Dank aus. Ute Brinkmann lernte Verwaltungsangestellten in der Stadtverwaltung Jever und wechselte dann in die Kreisverwaltung. Sie arbeitete im Ordnungsamt/Amt für Umwelt- und Katastrophenschutz, Rechnungsprüfungsamt und Jugendamt, seit 2008 ist sie in der Wirtschaftsförderung tätig. Stephan Tönnies begann 1979 seine Ausbildung zum Verwaltungsangestellten im Kreisamt, war seitdem im Straßenverkehrsamt, Sozialamt, Umweltamt und in der Musik-/Volkshochschule eingesetzt. Seit 2009 arbeitet er in der Bußgeldstelle. Sabine Marschalk lernte ebenfalls beim Landkreis, arbeitete seitdem im Haupt- und Personalamt, Jugendamt und Gesundheitsamt. Seit 1985 ist sie in der Wohngeldstelle eingesetzt.

Seit Gründung der Sportgemeinschaft Cleverns-Sandel 1983 gibt es eine Sparte, die sich anfangs Freizeitsport-Gruppe nannte und sich kurz darauf in AK 40 umbenannte. Kult ist das jährliche Sommerfest – das Mühlenfest im Garten von Therese und Johannes Behrends. Dort steht der Nachbau der 1949 abgebro-chenen Clevernser Mühle, den der Vater von Johannes Behrends 1969 vollendete. Auf das Gruppenfoto von der Mühlengalerie musste leider verzichtet werden: Nach der letzten Mühlen-Renovierung 2002, ist es an der Zeit, die Galerie zu erneuern, denn sie kann nicht mehr betreten werden. „Da wollen wir von der AK 40 mal kräftig helfen“, verkündete Ingo Mensink: „Das ist unser Dank für die Gastfreundschaft der Familie Behrends seit über 30 Jahren“, ergänzte Spartenleiter Gustav Klatte. Das Mühlenfest begann mit einer Radfahrt über Asel nach Leerhafe und Rispel mit kurzer Einkehr im Gartencafé de Boer. Bei Fassbier und Grillspezialitäten ließ es sich die Gemeinschaft gut gehen und besprach auch das Renovierungsprogramm. An diesem Abend wurde Wikinger-Kubb gespielt. Davon war Erik Reck so begeistert, dass er spontan in seiner Funktion als stv. Ortsbrandmeister eine Feuerwehrmannschaft für den Wettkampf 2020 anmeldete.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Seniorenfrühstück mal ganz in Rot: Die meisten der 45 Senioren hatten bereits vom Feuerwehrmuseum gehört, aber erst ein Drittel war dort mal gucken. „Da ist noch Luft nach oben“ , stellte Seniorenbeiratsvorsitzender Ingo Borgmann fest. Er begrüßte den Sprecher der Abteilung Feuerwehrmuseum des Oldenburgischen Feuerwehrverbands Dieter Vahlenkamp zum Frühstück. Vahlenkamp gelang es auch, in einem reich bebilderten Vortrag neugierig zu machen auf die wohl schönste und interessanteste Ausstellung, gehegt und gepflegt ausschließlich von Ehrenamtlichen. Ein Schmunzeln weckte Vahlenkamp mit der Schilderung einer Führung Jugendlicher durch die Ausstellung: ein Junge sollte auf einem alten Wählscheibentelefon einen Notruf absetzen – er tippte in die Löcher der Wählscheibe... und es tat sich nichts.

Zum 1. August hat die LzO auch in Friesland fünf angehende Bankkaufleute eingestellt: Kai Geiken, Tom-Janik Klusmann, Keno Krebs, Aylina Kuhne und Jessika Wandler starten ihre Ausbildung unter den Augen von Ulf Thomas, Direktor Privatkunden der LzO in Friesland. „Wir freuen uns, dass Sie bei uns sind und versprechen Ihnen eine interessante und abwechslungsreiche Ausbildung“, sagte er. Für 2020 können sich jetzt bereits neue Azubis bewerben:


     www.lzo.com 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.