• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland

Abschied und Austausch

20.01.2016

Große Fußstapfen hinterlässt Renate Wenck, die nach fast 25-jähriger Tätigkeit als Übungsleiterin der Gruppe „Turnen der Älteren 50plus“ beim Vareler Turnerbund verabschiedet wurde. VTB-Vorsitzende Marlen Webersinke und ihre Gruppenmitglieder dankten ihr mit Blumen und herzlichen Dankesworten.

Die Turngruppe existiert seit mehr als 36 Jahren und wurde im Dezember 1979 von Hermann Huhnholz gegründet. Seinerzeit war es noch eine gemischte Seniorengruppe. Im Jahre 1981 übernahm Ilse Müller die Gruppe, die inzwischen eine reine Frauengruppe war. Als Ilse Müller 1991 nach Oldenburg zog, übernahm Renate Wenck die Übungsleitung. sie ist lizenzierte Übungsleiterin und bot ein abwechslungsreiches und harmonisches Übungsprogramm, zu dem sich jeden Dienstag die Gruppe traf, zu der 45 Turnerinnen im Alter von sechzig bis fünfundneunzig Jahren zählen, davon vier passiv.

Renate Wenck organisierte darüber hinaus viele Aktivitäten außerhalb der Turnhalle mit ihrer Seniorinnengruppe wie zum Beispiel Besuch des Feuerwerks der Turnkunst, Kohlessen mit Wanderung, Bustouren und Weihnachtsfeiern. „Das ist im Turnen der Älteren ein wichtiger Bestandteil“, so Renate Wenck.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die beiden erfahrenen Übungsleiterinnen Doris Theilken und Ruth Brandt werden die Gruppe künftig leiten. Sie werden die Übungsleitung abwechselnd übernehmen, kündigte die zweite Vorsitzende Stephanie Tjarks an.

Zu einem beliebten Familientreffpunkt hat sich das Projekt „Kinderkram“ der SOS-Beratungsstelle in Varel entwickelt. Seit Februar 2013 gibt es den offenen Treff in der Bahnhofstraße 22. „Kinderkram“ ist jeden Dienstag von 9 bis 12 Uhr geöffnet, der Secondhandladen bis 15 Uhr. Dort gibt es Kleidung zum kleinen Preis vom Säuglings-bis zum Teenageralter. Sie schaue fast jede Woche vorbei, erzählte die Varelerin Sabine Renken beim jüngsten Treffpunkt in der Bahnhofstraße. Gemeinsam mit ihrer Tochter Louisa (2) besuchte sie am Dienstagvormittag das Angebot. Mittlerweile seien Freundschaften entstanden, freute sich die junge Mutter. Sie schätze die gute Betreuung der Mitarbeiter und die lockere Atmosphäre, berichtete die Frau.

Schwangere Frauen, Mütter oder Väter mit Babys und Kleinkindern können ohne Anmeldung teilnehmen, sagte Martina Tischler, Erzieherin und pädagogische Fachkraft auf Honorarbasis. Sie betreut federführend den offenen Treffpunkt in der Bahnhofstraße. Ein festes Programm gebe es nicht, berichtete die Mitarbeitern. Vieles ergebe sich spontan.

„Wir wollen mit unserem Projekt möglichst frühzeitig Hilfe anbieten“, sagte Diplomsozialpädagogin und Familientherapeutin Beatrix Bender. Sie ist Mitarbeiterin der SOS-Beratungsstelle des Landkreises Friesland. Die Beratungsstelle ist in Trägerschaft des SOS-Kinderdorfes. Mittlerweile sei das Team der haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter gut vernetzt, erzählte Beatrix Bender. In gemütlicher Atmosphäre können sich die Eltern kennenlernen und austauschen. Zudem würden sich die Eltern auch gegenseitig unterstützen. „Im Sommer haben wir auch einen schönen Außenbereich.“

Jeden ersten Dienstag im Montag steht ein gemeinsames Frühstück auf dem Programm. Dann ist auch die für den Südkreis des Landkreises Friesland zuständige Familienhebamme Sylvia Sachse-Schwarz mit dabei und steht den Familien mit vielen lebenspraktischen Tipps zur Verfügung oder beantwortet Fragen.

Besonders in den ersten Lebensmonaten würden viele Unsicherheiten auftauchen, berichtete Beatrix Bender. Auch schon während der Schwangerschaft beschäftigten die Frauen viele Themen und Fragen.

Bei Fragen zum Angebot können sich Interessierte unter der Telefonnummer der SOS-Beratungsstelle in Varel 04451/5117 erkundigen. Weitere Infos gibt es unter:


     www.sos-hilfeverbund-wilhelmshaven.de 

UMFRAGE
Machen Sie mit beim großen Friesland-Check. Was gefällt Ihnen an Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.