• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Segelschulschiff „Gorch Fock“ wird fertig gebaut
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 16 Minuten.

Entscheidung Der Verteidigungsministerin
Segelschulschiff „Gorch Fock“ wird fertig gebaut

NWZonline.de Region Friesland

Besuch in der Natur

29.07.2013

Ein Fahrradturnier hat jetzt der MSC Jever Heidmühle für die ADAC-Geschäftsstelle Aurich beim vierten Wiesmoorer Familientag veranstaltet. Das sehr gute Wetter lockte rund 4500 kleine und große Gäste zu den rund 50 Mitmach- und Erlebnisstationen. Zum MSC kamen 79 Kindern im Alter von sechs bis 13 Jahren, um auf einem kleinen Parcours ihre Geschicklichkeit im Umgang mit dem Fahrrad unter Beweis zu stellen (ovales Bild). Neben Spurbrett, Kettenkreisel und Schrägbrett musste vor dem Ziel noch ein Slalom absolviert werden. Als Belohnung gab es kleine Präsente, die durch die ADAC-Geschäftsstelle Aurich gespendet wurden.

Seit einem Viertel-Jahrhundert ist Dieter Schön bei der Sander Firma „Elektro Dirks“ beschäftigt. Der Elektroinstallateur und Obermonteur fühlt sich in dem Familienbetrieb wohl und will noch viele weitere Jahre dem Unternehmen treu bleiben. Er wurde bei einer Firmenfeier für seine langjährige Zugehörigkeit von Peter Brunken, Heinz-Hermann Oetjen und Harry Kirschner ausgezeichnet.

Neunzehn Interessierte hatten sich am Anfang des Barkeler Wegs eingefunden, um an dem von der Wissenschaftlichen Arbeitsgemeinschaft für Natur- und Umweltschutz (WAU Jever) angebotenen naturkundlichen Gang durch den Barkeler Busch teilzunehmen. Es führte Christian Finkenstaedt, der als Hausherr (Geländebesitzer) der wohl beste Kenner dieser abwechslungsreichen Landschaft ist, die durch unterschiedliche Waldtypen und mehrere Gewässer geprägt ist. Und diese Vielfalt wusste Finkenstaedt auf sehr anschauliche Weise vorzustellen. So präsentierte er die unterschiedlichen Zapfen von Fichte, Sitkafichte, Douglasie, Weißtanne und Hemlockstanne, veranstaltete Schätzübungen zum Holzertrag von Bäumen und hatte sogar eine Dose mit Zecken mitgebracht, um auf die Gefahren hinzuweisen, die von diesen zu den Spinnentieren gehörenden Blutsaugern ausgehen. Auch die unterschiedliche Geländebeschaffenheit wurde bei der Querfeldeinroute hautnah erfahren: Vom Geestrücken, der sich bis zu 6,2 Meter über Normalnull erhebt, führte die Wanderung zum tiefsten Punkt, der sogar wenige Zentimeter unter NN liegt. Hier hatte Finckenstaedt einen Bodenaufschluss vorbereitet, an dem er die Abfolge von glazialem Sand, Niedermoor und eingelagerten Schlickbändern aufzeigte. Geradezu idyllisch wirkte im Abendlicht ein in der Nähe gelegener flacher See mit kleinen Inseln, auf dem Graugänse und eine Familie von Kanadagänsen zu beobachten waren. 1976 hatte sich hier sogar eine Graureiherkolonie etabliert, die aber vor einigen Jahren erloschen ist. Am Ende der fast zweieinhalbstündigen Wanderung bekam Christian Finckenstaedt reichlich verdienten Beifall für seine sehr informative, von großer Detailkenntnis geprägte Führung. Die Teilnehmer haben viel über das Gebiet, die Flora und Fauna gelernt.

Bei Sonnenschein begann die Tagesfahrt der Sander SPD-AG 60 plus mit Mitgliedern und Freunden: Es ging per Fähre zur Insel Juist.Die Insel wurde mit der Kutsche, mit dem Fahrrad oder auch als Spaziergänger besichtigt. Juist hat 1800 Einwohner und mehr als 100 000 Besucher im Jahr aus vielen Ländern. Auf Juist gibt es den Hammersee – den größten Süßwassersee auf einer Nordseeinsel. Der Sandstrand lud zum Spazieren, Drachen steigen lassen und Strandgut-Sammeln ein. Auch für Kinder ist Juist also ein hervorragender Ort zum Spielen. Eine Insel lädt zum Entspannen und sich Wohlfühlen ein, das war das positive Fazit der SPD-AG 60 plus aus Sande. Was die Senioren zudem besonders geschätzt haben: Juist ist eine autofreie Insel.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.