• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 8 Minuten.

Unfall Bei Harpstedt
Laster kollidiert mit Sprinter – Autobahn 1 voll gesperrt

NWZonline.de Region Friesland Bildung

Pflanzaktion: Wald wird zum Klassenzimmer

20.02.2020

Addernhausen „Die komplette Wurzel muss unter die Erde“, erklärt Försterin Wibeke Schmidt. Die Schüler und Schülerinnen der 7a des Mariengymnsiums hören aufmerksam zu, fragen noch mal nach und greifen dann zum Spaten. 500 Flatterulmen auf die vernässte Fläche des Forsts Upjever zu setzen – das war am Mittwoch ihr großes Ziel.

Möglich gemacht haben diese Aktion Försterin Wibeke Schmidt und Klassenlehrerin Natascha Windolph. „Die Klasse hat in diesem Jahr keinen Biologie-Unterricht und durch solche Aktionen halten wir den Kontakt zur Natur“, betont die Klassenlehrerin.

Försterin Schmidt nimmt oft Schulklassen mit in den Wald, auch gern zum Pflanzen. „Die Schüler geben sich immer sehr viel Mühe und haben Spaß an dieser sinnvollen Beschäftigung“, sagt sie.

Und das kann man sehen. Es drückt sich keiner vor dem Spaten, engagiert graben die Kinder in Zweierteams Löcher, setzen Bäumchen – und helfen so, die Fläche aufzuforsten. „Das ist wirklich eine tolle Erfahrung“, sagt die zwölfjährige Melina. Ihr ist es auch wichtig, mit der Pflanzaktion etwas für den Umweltschutz zu tun. „Und wir haben Glück, es regnet nicht“, sagt Annika.

Viel Freude hatten die Schüler auch an Hund Otter. „Wir wollen ihn alle in unserer Gruppe haben“, rufen die Schüler. Doch Otter bleibt bei Försterin Schmidt und kontrolliert, ob die Bäume tief genug eingegraben werden.

Die sehr stark vernässte Fläche wurde im Mai 2019 gerodet, da der Baumbestand nicht mit der Nässe klar gekommen ist und zudem der Fichtenbestand durch den Borkenkäfer stark angegriffen war. „Wir haben uns für eine standortgerechte Bepflanzung entschieden“, erklärt Revierleiter Jan-Michel Schmeling.

Die Schüler haben am Mittwoch Flatterulmen gepflanzt. Dies ist auch der „Baum des Jahres“ 2020. „Wir wollen damit auch dem Ulmensterben entgegenwirken“, sagt Wiebke Schmidt. Neben den 500 Flatterulmen werden später auch noch Erlen auf die Fläche gesetzt. Das machen die Förster dann aber mit Otter alleine

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.