• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Friesland Bildung

Bei steigender Schülerzahl reichen Räume nicht aus

18.03.2016

Varel /Schortens Bis zum Jahr 2019 wird das Lothar-Meyer-Gymnasium (LMG) saniert und modernisiert (die NWZ  berichtete). Der Landkreis Friesland investiert in den Umbau der vier Gebäude insgesamt zehn Millionen Euro (acht Millionen an Baukosten und zwei Millionen für die Einrichtung). Doch reicht das angesichts hoher Schülerzahlen aus?

Diese Frage stellte die Kreistagsabgeordnete Anne Bödecker (SPD) während der jüngsten Sitzung des Bauausschusses in der Mensa der IGS Nord in Schortens. „Das Sanierungskonzept richtet sich auf eine Vierzügigkeit aus“, sagte sie und gab zu bedenken: „Derzeit herrscht aber eine Fünfzügigkeit oder mehr.“ In der fünften Jahrgangsstufe sind laut der Machbarkeitsstudie für das Raumprogramm am LMG „entgegen aller Prognosen“ sieben Klassen angegeben.

Auf Nachfrage gab Schulamtsleiter Stefan Thöle zu: „Sollte es zu einer regelmäßigen Fünfzügigkeit kommen, reichen die Räume nicht aus.“ Das erstellte Konzept sehe mittel- und langfristig eine Vierzügigkeit, das heißt maximal vier Klassen pro Jahrgang, vor. „Das lässt sich auch durch das Konzept abdecken“, sagte Thöle.

Denn die in dem Gutachten prognostizierten Schülerzahlen sehen einen Rückgang bis ins Jahr 2027 vor. Derzeit besuchen 987 Schüler das LMG. 811 werden im Stammhaus an der Moltkestraße 11 in Varel unterrichtet (250 davon in der Oberstufe), 176 an der Außenstelle in Zetel. Diese läuft aufgrund eines Kreistagsbeschlusses jedoch aus. Schon ab diesem Schuljahr werden dort keine fünften Klassen mehr eingeschult.

Für eine Vierzügigkeit werden laut Stefan Thöle 24 Klassenräume und 18 Differenzierungsräume benötigt. Ist größerer Bedarf vorhanden, könne man weitere Räume durch Umwidmung – zum Beispiel vom Computerräumen zu Klassenräumen – schaffen.

Reichen die Räume langfristig aber dennoch nicht aus, seien Alternativen vorhanden. „Wir könnten dann Klassen in die Oberschule an der Arngaster Straße in Varel auslagern oder in die Berufsbildenden Schulen an der Stettiner Straße“, sagte Stefan Thöle, der nochmals betonte: „Wir können aber nicht prophylaktisch von einer regelmäßigen Fünfzügigkeit ausgehen.“

Den Raumbedarf und den Bedarf an der neuen technischen Ausstattung im Zuge des Sanierungskonzeptes habe die Verwaltung mit der Schulleitung abgesprochen“, sagte Stefan Thöle.

Die Ausstattung werde vor allem für die sogenannten MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Wissenschaft und Technik) verbessert, erläuterte Landrat Sven Ambrosy: „Das LMG ist eine außerordentlich gute und erfolgreiche Schule.“