• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Bildung

Ein Klavier, ein Klavier!

08.06.2016

Fünfzig Jahre nach ihrer Entlassung aus der Volksschule Sande und 25 Jahre nach einem ersten Treffen kamen jetzt 21 Ehemalige zum Klassentreffen ins Hotel „Auerhahn“. Einige hatten dafür weite Wege von München, vom Chiemsee und von der Schweizer Grenze zurückgelegt. Sie waren von der ersten bis zur letzten Klasse von ihrer inzwischen verstorbenen Klassenlehrerin Waltraud Gabriel unterrichtet worden. Bei der Begrüßung erkannten sich einige der alten Schulkameraden nicht mehr wieder, so dass sie sich vorstellen mussten. Gemeinsam besichtigten sie ihre alte Schule. Es folgte ein kleiner Rundgang durchs Dorf. Bei Kaffee und Kuchen wurde noch lange geklönt und manche Erinnerung aufgefrischt. Beteiligt waren Angelika Wurps-Bali, Christina Jablonowski (geborene Winkler), Gertrud Onken (Esch), Helga Visser (Schanko), Ingrid Sage­horn (Gerdes), Christine Classen (Straube), Renate Dylanski (Riecks), Anita Seidel (Janssen), Teite Toelstede (Eden), Marianne Plagmann (Nöldner), Elfriede Franke, Elke von Busch (Leerhoff), Horst Iken, Walter Segger, Karl Heinz Thielsch, Wolfgang Ehlts, Jürgen Pechan, Frank Ortgies, Horst Plump, Detlef Martin und Peter Barsuhn.

Ihre Schulzeit noch lange nicht beendet haben hingegen die Viertklässler der Grundschule Sande, die jetzt ihre Radfahrausbildung abgeschlossen haben. Dazu gehörte auch die praktische Prüfung im Straßenverkehr. Die Lehrkräfte waren über die gesamte Prüfungsstrecke als Beobachtungsposten verteilt. Rektorin Susanne von Senden stellte zufrieden fest, dass sich alle Kinder besonnen und umsichtig im Verkehr bewegten und sich auch in schwierigeren Situationen nicht aus der Ruhe bringen ließen. Am besten schnitten Laura Bädecker, Sara Bents und Anna Dubowny ab.

Seit diesem Schuljahr bietet die Integrierte Gesamtschule (IGS) Friesland Nord in Schortens eine musikalische Profilklasse mit dem Schwerpunkt Chor an. Schon jetzt erhielten die Kinder seitens des Projekts „Klasse, wir singen“ eine große Anerkennung: ein eigenes Digital-Piano im Wert von 1800€ Euro, so Susanne Hoffmann von der Schulleitung. „Wir haben uns unglaublich gefreut. Für die Kinder stellt es eine große Wertschätzung dar, unterstützt zu werden,“ sagt auch die Lehrerin der Profilklasse, Marion Adler. Die Rossmann Stiftung sowie Proctor & Gamble stellen einen Fonds zur Verfügung, der an Projekte in Schulen ausgegeben wird, die gemeinsames Singen fördern. „Der Schwerpunkt Chor eignet sich für den integrativen Charakter einer Gesamtschule,“ so die Klassenlehrerin. „Singen kann jeder. Die Schüler können unabhängig von Vorkenntnissen, häuslicher Unterstützung und Schullaufbahnempfehlung am Chor teilnehmen und nicht nur ihre Stimme, sondern auch Präsenz und Selbstbewusstsein stärken.“ Auftritte gehören für den Chor der Profilklasse natürlich genauso dazu, wie das wöchentliche Proben. Durch das Digitalpiano ist der Chor nun sowohl bei Proben als auch bei Auftritten wesentlich unabhängiger. So werden sie das Instrument auf Wunsch der Schüler auch zur Klassenfahrt nach Langeoog mitnehmen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das Regionale Umweltzentrum (RUZ) Schortens hat eine Einladung zur „Woche der Umwelt“ vom 7. bis 8. Juli in Berlin erhalten. RUZ-Leiter Udo Borkenstein aus Schortens wird an der Eröffnung durch Bundespräsident Joachim Gauck im Park von Schloss Bellevue teilnehmen. Kernstück ist die rund 4000 Quadratmeter große Ausstellung im Schlosspark, auf der sich knapp 200 ausgewählte Projekte zu Klimaschutz und Energie, Boden und Biodiversität, Mobilität und Verkehr, Ressourcenschonung, Bauen und Wohnen präsentieren werden. Auch Bezüge zu Bildung und Kommunikation sowie zur Digitalisierung stehen im Fokus zahlreicher Projekte. Udo Borkenstein freut sich auf die breite Palette der Fachforen an den beiden Tagen. Anhören will er sich die Beiträge „Interkulturelles Umweltengagement – Schlüssel zur Partizipation“ und „Klimaforschung konkret“ mit Prof. Dr. Mojib Latif vom Helmholtz Zentrum Kiel.

Getanzte Bilder über das Wasser: Die „Ballettschule bei der Mühle“ aus Schortens hat ihre große Ballettaufführung „Tanzendes Wasser“ im Februar und März zugunsten des Kinder- und Jugendhospizes Wilhelmshaven veranstaltet. So kam eine Spende von 2500 Euro zusammen, die nun Hospizleiterin Irene Müller und Pflegedienstleiterin Sandra Ecke übergeben wurde. Überreicht haben die Spende Inhaberin und Ballettpädagogin Susan Preston, Dr. William Pugh, der als Dramaturg mitverantwortlich für die Aufführung war, und Tänzerin Pia Römhild.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.