• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Bildung

„Eine Auszeichnung für unsere Arbeit“

16.05.2008

VAREL Der Vareler Verein „Ketaaketi – Gesellschaft zur Förderung der Grundschulbildung bedürftiger Kinder in Nepal“ ist von der UNESCO als Dekade-Projekt „Bildung für nachhaltige Entwicklung (2005-2014)“ ausgezeichnet worden. „Das ist eine Anerkennung unserer Arbeit und ein Gütesiegel für uns“, freut sich Heike Lück, als sie zusammen mit Vorstandsmitglied Marion Borchardt von der Auszeichnung berichtet. Die Auszeichnung als Dekade-Projekt „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ist rein ideeller Art und mit keinerlei finanzieller Unterstützung verbunden.

Eine nachhaltige Entwicklung soll die Lebensqualität der gegenwärtigen Generation sichern und gleichzeitig zukünftigen Generationen die Wahlmöglichkeit zur Gestaltung ihres Lebens erhalten. Für „Ketaaketi“ bedeuten Bildung und Schule Wege aus Armut, Entwertung und Hoffnungslosigkeit aufgrund von Bewusstseinsbildung und Wissen. Der Verein will aber nicht die Kinder aus armen Familien herausreißen und sie durch Bildung von ihren Eltern entfremden, sondern setzt auf Integration. Väter und Mütter sollen nach ihren Möglichkeiten die Schulgemeinschaft unterstützen – handwerkliche Hilfe, Mütterkurse, Unterrichtsbegleitung. Dadurch sollen die Familien auch motiviert werden, ein selbstbestimmtes und selbstfinanziertes Leben anzustreben; denn das „Mitfinanzieren“ des Schulbesuches der Kinder mache die Eltern stolz.

Grundschulbildung für die Ärmsten der Armen in Nepal bedeutet für den Vareler Verein auch Prävention. Schule soll zu einem Lebens- und Schutzraum gegen die Gefährdung der Kinder vor Gewalt, Ausbeutung und Prostitution werden. Darüber hinaus setzt „Ketaaketi“ auf die in Nepal geknüpften sozialen, wirtschaftlichen und medizinischen Netzwerke für die Schulkinder durch die „SPOWC-Free-Schools“ sowie auf ein Lehrerfortbildungsnetzwerk.

Die Urkunde für die Auszeichnung als Dekade-Projekt der UNESCO wird Mitgliedern von „Ketaaketi“ am 3. Juli in der Sommerakademie Ostritz/Sankt Marienthal überreicht. „Die Auszeichnung ist für uns auch ein Türöffner“, meint Marion Borchardt. Der Verein hofft, mit seiner Vortragsreihe „Selbstverständlichkeit des Teilens“ mehr Freunde für das Bildungsprojekt in Nepal gewinnen zu können. „Unser Verein und unser Projekt wird nun für Sponsoren noch interessanter“, ist Heike Lück überzeugt.

„Ketaaketi“ wurde Anfang 2007 in Varel gegründet und findet seine Unterstützer bundesweit. Mit sechs Euro pro Monat wird einem Kind in Nepal der Schulbesuch ermöglicht. Der Verein garantiert, dass das Geld zu 100 Prozent den Kindern zugute kommt. Verwaltungskosten sowie Projektreisen nach Nepal werden privat von den Mitgliedern finanziert.

www.ketaaketi.de

Christoph Koopmeiners
Wildeshausen/Dötlingen
Redaktion Wildeshausen
Tel:
04431 9988 2705

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.