• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Bildung

Auslandspraktikum: Finninnen sammeln neue Erfahrungen im Jeverland

09.12.2015

Jever Jaana Kappinen (22) und Taru Naarala (22) absolvieren in ihrem Heimatland Finnland eine Ausbildung zur Friseurin. Noch bis zum 18. Dezember schnuppern sie allerdings deutsche Luft und bekommen einen Einblick in den Arbeitsalltag in Deutschland.

Auf Einladung der Berufsbildenden Schulen (BBS) Jever absolvieren die beiden ein sechswöchiges Praktikum. „An vier Tagen in der Woche sind sie in einem Friseurbetrieb und an einem Tag in der Woche in der Berufsschule“, berichtet Lehrerin Claudia Eschen. Während Taru Naarala bei Hollywood Hair in Wiesmoor mitarbeitet, erweitert Jaana Kappinen ihre Kenntnisse beim Haarstudio Willms in Wiesmoor. Beide wohnen dort bei Claudia Eschens Tochter. „Ich möchte mich bei den Betrieben bedanken, die das Praktikum mitermöglicht haben – ohne die geht es nicht“, betont Eschen.

Hintergrund des Praktikums ist die kürzlich zwischen den Vertretern der Berufsbildenden Schulen Jever, Varel, Wilhelmshaven und Wittmund unterzeichneten Rahmenvereinbarung mit dem Jyväskylä College aus Finnland.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Lehrer der Berufsbildenden Schulen und des Jyväskylä College hatten zuvor Lernmodule und einen gemeinsamen Rahmenvertrag erarbeitet. Der soll jungen Menschen ermöglichen, während ihrer Ausbildung ein Auslandspraktikum zu absolvieren.

„Nun erproben wir mit den ersten beiden Praktikantinnen das, was wir mit den Finnen vereinbart haben“, sagt Lehrer Detlef Reuter, der sich an der Berufsschule Jever um die internationalen Aktivitäten kümmert.

„Wir wollen die Auslandsaufenthalte immer mehr in die Regelausbildung beider Länder integrieren“, sagt Schulleiter Jan Zimmermann. „Der nächste Schritt wäre die Möglichkeit der Anerkennung des Praktikums innerhalb der Ausbildung.“

Unterstützt wird das Projekt der Schulen von Erasmus plus, einem Programm der Europäischen Union (EU). Finanziert werden durch das Programm die Anreise, die Unterkunft und die Verpflegung im Ausland.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.