• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Bildung

AUS- UND WEITERBILDUNGSMARKT: Firmen loben reges Interesse der Eltern

23.09.2006

VAREL Gedacht ist der Infomarkt vor allem die Förder-, Haupt- und Realschulen der Klassen acht bis zehn. Erstmals waren Eltern eingeladen.

Von Christoph Koopmeiners VAREL - Andreas Büthe, Philipp Metzner und Mathias Küpker haben sich entschieden. Andreas will Bäcker werden, Mathias Elektroniker und Philipp Fachinformatiker. Die 15 und 16 Jahre alten Jungs aus dem Jahrgang zehn der Realschule Varel sind daher gestern mit konkreten Vorstellungen zum 3. Aus- und Weiterbildungsmarkt im „Tivoli“ und in der „Weberei“ gegangen und haben sich informiert. „Ich war bei der Firma Langer und habe mich nach den Voraussetzungen erkundigt“, erzählt Mathias. „Ein guter Realschulabschluss ist dafür notwendig.“ Den braucht auch Philipp, wenn nicht sogar das Abitur, wie er am Infostand der Telekom erfuhr. Andreas ist über sein Schulpraktikum im vergangenen Jahr zu seinem Berufswunsch Bäcker gekommen. „Das hat mir gut gefallen.“

Im Gegensatz zum 2. Aus- und Weiterbildungsmarkt hatten die Jugendlichen gestern keine Probleme, an die Stände der Firmen vorzudringen, da nicht alle Schulklassen auf einmal anrückten, sondern gestaffelt und nur für zwei oder drei Stunden. Mit diesem neuen Modus waren auch Sascha Biebricher und Frido Nacke, zwei der Organisatoren, zufrieden. Außerdem war das Platzangebot diesmal etwas üppiger.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Geradezu ins Schwärmen kam Nacke bei der Frage nach dem Donnerstagabend, als erstmals Eltern zum Aus- und Weiterbildungsmarkt eingeladen waren. „Das war echt spitze.“ Auch Firmenmitarbeiter äußerten sich positiv: „Das war ganz toll“, meinte Anlagenmechaniker Wolfgang Klinschpahn von der Firma Boos. „Die Eltern haben interessiert und gezielt nachgefragt. Teilweise kamen heute ihre Kinder zu uns und informierten sich ebenfalls. Ich hab’ auch schon einige Bewerbungen bekommen.“ Elke Wiemer von der Raiffeisen-Volksbank Varel-Nordenham lobte ebenfalls die gute Resonanz am Donnerstagabend. „In den zwei Stunden hatte ich durchgehend Besucher.“

Es gab aber auch Kritik. „Vielen Schülern war anzumerken, dass es für sie eine Pflicht war, hier herzukommen“, meinte Christina Fleckenstein und äußerte Unverständnis darüber. „Die Jugendlichen sollten das Angebot als Chance betrachten.“ Christina lernt im zweiten Ausbildungsjahr den Beruf der Papiertechnologin in der Papier- und Kartonfabrik Varel. Den Weg zu ihrer Lehrstelle fand die junge Frau über ein Schulpraktikum.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.