• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Bildung

Geflogen und gefahren

11.08.2011

Über das Präventionskonzept „HAnd in HaND“ des Jugendamtes Friesland informierte sich jetzt Dr. Liane Pluto (ovales Bild, rechts) vom Deutschen Jugendinstitut (DJI) in München bei einem Besuch in Jever. Mit diesem Konzept, das Cornelia Papen (links) dem Gast vorstellte, setzt das Jugendamt seit Jahren systematisch auf Prävention und die Vernetzung aller für das Kindeswohl zuständigen Stellen und hat dafür in der Fachwelt bundesweit viel Anerkennung erfahren. Das Deutsche Jugendinstitut ist das größte sozialwissenschaftliche Institut für Forschung und Entwicklung in Deutschland in den Themenbereichen Kindheit, Jugend und Familie. Dr. Pluto arbeitet im Projekt „Jugendhilfe und sozialer Wandel“ und plant eine Studie, die sich anhand einiger Modellregionen in Deutschland mit dem Thema „Ambulante Hilfen“ befassen wird.

Nach drei Vorflügen von Friesoythe und Uplengen, beteiligte sich die Reisevereinigung Friesenland jetzt am ersten Jungtierpreisflug (Geburtsjahr 2011), der in Sögel ca. 85 Kilometer Luftlinie von Friesland entfernt gestartet wurde. Die RV Friesenland schickte um 9.15 Uhr 1616 Tauben auf die Reise. Nach einer Flugzeit von einer Stunde und neun Minuten traf bei der Schlaggemeinschaft Heinz Tolksdorf und Töchter in Burhafe die schnellste Taube ein. Sie erreichte eine Fluggeschwindigkeit von 75 Stundenkilometern. Die weiteren erfolgreichen Züchter waren: Udo Westerbur (Esens), Werner Tryba (Buttforde), Eckhard Coordes (Cleverns), Rudolf Schlotmann (Wittmund), Günter Worofka (Wittmund), Albertus Adena (Wittmund), Peter Ostendorf (Horsten), SG Ricklefs (Neuharlingersiel) und SG Schünemann-Entian (Marx).

Die Blumenstadt Wiesmoor war Ziel eines Ausflugs, den jeversche Senioren jetzt im Rahmen des Senio-                                                              renpass-Angebots unternommen haben.  Nachdem sich die Teilnehmer mit Kuchen und Kaffee gestärkt hatten, ging es im Wechsel mit je zwei Bussen auf Entdeckungsfahrt durch Wiesmoor und seine Gemeinden. Ein Film informierte die Gäste über die Geschichte der Torfstecherei, anschließend stand eine Rundfahrt durch die Baumschul- und Gewächshausanlagen auf dem Programm. Die nächste Seniorenfahrt zum Schloss Gödens ist bereits ausgebucht. Der Seniorenbeirat versucht, einen weiteren Termin zu organisieren.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Sieben neue Auszubildende starteten jetzt bei der Volksbank Jever ins Berufsleben. Es handelt sich bei den künftigen Bankkaufleuten um Wiebke Nannen, Jannik Oehm, Eike Pannbacker und Lasse Uber. Sarah Dittmann begann gleichzeitig ein duales Studium zum Bachelor of Arts in Banking and Finance. Maximilian Striegl wird zum Informatikkaufmann ausgebildet und Kai Feldmann von der Volksbank-Tochtergesellschaft Haertle VVB zum Immobilienkaufmann. Die jungen Leute wurden eine Woche lang in einer gemeinsamen Einführungswoche intensiv auf ihre Ausbildung vorbereitet und durchlaufen in den nächsten drei Jahren alle Abteilungen und Filialen der Volksbank Jever. Zusätzlich werden sie durch Berufsschule, Kurse an der Genossenschaftsakademie Weser-Ems in Rastede, betriebsinternen Unterricht und Beratungstraining auf den IHK-Abschluss vorbereitet. Insgesamt bildet die Volksbank Jever zurzeit 20 junge Leute aus.

Nach 60 Jahren hat „Die alte Schulglocke“, das Mitteilungsblatt der Ehemaligen des Mariengymnasiums, ein neues Gesicht bekommen. „Wir haben das Heft modernisiert, um es sowohl für die Abiturienten als auch für langjährige Mitglieder attraktiver zu machen“, sagte Renate Janßen-Niemann, Vorsitzende des Ehemaligenvereins. Das Heft beinhalte nicht nur Berichte aus der Schule, sondern auch Artikel von allgemeinem Interesse und wird deshalb auch von Bibliotheken gesammelt, berichtete 2. Vorsitzender Matthias Bollmeyer. Gemeinsam überreichten sie das noch druckfrische Heft an den kommissarischen Schulleiter Dr. Martin Lichte.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.