• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Bildung

Geldsegen für Gemeinwohl

25.04.2007

Freude über einen Geldsegen beim Förderkreis „Durchblick“ der Hausaufgabenhilfe Schortens: Johann Fischer, Uwe Coordes und Axel Kullik von der Fördergesellschaft des neu gegründeten Lions-ClubSchortens haben der Hausaufgabenhilfe in der Grundschule Heidmühle gestern einen Scheck in Höhe von 2800 Euro überreicht. „Das ist, als fielen Ostern, Weihnachten und Geburtstag auf einen Tag“, freuten sich die Vorsitzende des Förderkreises, Ellen Ritter, und Grundschulleiterin Gabriele Cohrs. Mit dem Geld, das auf der Charterfeier des Lions-Club bei einer Tombola zusammenkam, will die Hausaufgabenhilfe erstmals auch zwei Gruppen an der Hauptschule Schortens aufbauen. Nachdem es anfangs noch Geld vom Land für die Hausaufgabenhilfe

gab, muss der Förderkreis seine wichtige Arbeit heute ausschließlich über Spenden und Sponsoren finanzieren. Zurzeit betreut die Hausaufgabenhilfe Schortens sechs Schülergruppen an vier Grundschulen.

Ein „warmer Regen“ von jeweils 750 Euro wird auch die Arbeit dreier gemeinnütziger Vereine aus Jever, Heidmühle und Wilhelmshaven erleichtern: Den Gesamtbetrag von 2250 Euro stellte das Sillensteder Bauunternehmen Olaf Th. Janssen zur Verfügung, das Anfang März sein 20-jähriges Bestehen feierte und seine Gäste zuvor statt um Blumen lieber um Geldspenden für gemeinnützige Vereine in der Region gebeten hatte. Für die Betreuerstiftung Jever nahmen Elke Willms und Eberhard Möhwald, für die Heidmühler Ortsgruppe der Frauenselbsthilfe nach Krebs Barbara Schmidt und Brigitte Strauß und für die Wilhelmshavener Kinderhilfe Doris Bröcker je 750 Euro entgegen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Kein Geld, aber summa summarum rund 50 Liter Lebenssaft hat Günther Schmitz aus Cäciliengroden im Laufe der letzen Jahre gespendet. Der letzte Blutspendetermin in Sande war bereits sein 100. Aderlass. Der 66-Jährige fühlt sich topfit, die regelmäßige Blutspende sei für ihn eine Art Vorsorge, sagte Schmitz. Dadurch werde der Körper immer wieder veranlasst, neues Blut zu bilden. Zudem würde die Blutspende stets genau untersucht, so dass er bei krankhaften Veränderungen schnell Nachricht erhalten würde. Für seine 100. Blutspende überreichte ihm Alex Wingert von der Leitung der DRK-Bereitschaft Sande nicht nur eine Ehrennadel, sondern auch einen großen Präsentkorb.

{ID}

1807945

{NAME}

B-A

{LEVEL NAME}

NWZ/JEVER/.3

{TITLE}

{Überschrift}

Geldsegen für

Gemeinwohl

{ID}

1807945

{NAME}

B-A

{LEVEL NAME}

NWZ/JEVER/.3

{IMAGEFILE}

/heprod/images/grafics/1/17/18/1/Leute_4.eps

{ID}

1807945

{NAME}

B-A

{LEVEL NAME}

NWZ/JEVER/.3

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.