• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Bildung

Geprüft und besichtigt

13.04.2005

Es war ein stimmungsvolles Wiedersehen. 17 Ehemalige des Abschlussjahrgangs 1960 der damaligen Handelsschule Varel – insgesamt waren es 26 Absolventen – trafen sich jetzt in Varel. Teils waren sie von weither angereist, unter anderem aus Berlin, Ulm und Schleswig. Mit von der Partie war Bürgermeister Wolfgang Busch (2. v. r.), ebenfalls ein 1960er. Eine Grußadresse hatte der damalige Klassenlehrer Oberstudienrat Günter Helmers gesandt. Man traf sich zunächst beim historischen Waisenhaus; der Vorsitzende des Heimatvereins und des Förderkreises Waisenstift, Hans-Georg Buchtmann (l.) – der aber nicht zur Abschlussklasse gehörte –, gab eine Führung durch das inzwischen mit hohem Aufwand teilsanierte Baudenkmal von nationalem Rang, die alle sehr beeindruckte. Obwohl

überwiegend seinerzeit in Varel lebend, hatten nur drei der Teilnehmer das Haus bis dahin jemals von innen gesehen. Nach der Führung saß man noch lange, bis weit nach Mitternacht, zum Klönen in „Renates Caféstübchen“ in Langendamm zusammen. Alle fanden, es sei das bisher schönste von insgesamt vier Treffen gewesen, die alle der ehemalige Klassensprecher Ingo Botterbrodt (2. v. l.) aus Varel organisiert hatte. Nun hoffen sie auf ein nächstes Treffen, spätestens zum 50-jährigen Abschlussjubiläum.

Praktische und theoretische Kenntnisse für den Umgang mit Pferden haben sich 26 junge Reiterinnen angeeignet, die jetzt auf dem Ponyhof in Büppel geprüft wurden. Die Kinder und Jugendlichen hatten die Osterferien genutzt, um sich ausgiebig vorzubereiten. Ihr Fleiß wurde belohnt: Alle bestanden am Freitag (1. April) die Prüfung für das Kleine beziehungsweise Große Hufeisen.

Das Große Hufeisen ging an Nadja Dierkes, Jennifer Drewes, Julia Haßmann, Alina Jacobs und Miriam Vohwinkel. Stolze Träger des Kleinen Hufeisens sind Lena-Marie Behrens, Louisa Borchardt, Jasmin Feiner, Alina Henkensiefken, Paula Hinderer, Nadja Holstein, Hannah Kaper, Mette Koring, Maren Kuper, Martje Laßen, Finja Lübben, Jana-Lena Milbrath, Svea Peters, Rinka Schimansky, Jana Schuster, Julie von Lienen, Hendrik Witthus, Anne Wüstenberg, Anneke Zimmermann, Katrin Behrens und Maike Behrens.

Die Richterinnen Friederike Hausmann und Merle Witthus übergaben am Sonnabend den Reiterinnen die Urkunden und Abzeichen. Magret Schröder, Ramona Feiner und Barbara Chromy hatten die Kinder und Jugendlichen auf die Prüfung vorbereitet. Um die Hufeisen-Prüfung zu bestehen, mussten die Reiterinnen Anfangskenntnisse in Dressur-, Spring- und Geländereiten praktisch nachweisen. In der Theorie geht es um Reitlehre und den Umgang mit dem Pony, wobei auch Wissen zu Unfallverhütung und Tierschutz abgefragt wurde. Für das Hufeisen können sich Kinder und Jugendliche bis 16 (Kleines Hufeisen) beziehungsweise 18 (großes Hufeisen) anmelden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.