• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Bildung

Erziehung: Kindergarten feiert Geburtstag

07.05.2018

Grabstede Im kommunalen Kindergarten in Grabstede fand am Samstag ein großes Fest mit vielen Besuchern statt. Denn im Laufe eines viertel Jahrhunderts machten hier mittlerweile mehr als 800 kleine Grabsteder erste Erfahrungen im Miteinander in einer Gemeinschaft, lernten den Umgang mit Regeln und Grenzen und erlebten eine schöne Zeit.

Von Anfang an sind die Erzieherinnen Sandra Krettek und Kerstin Hoop dabei und haben immer noch viel Freude an ihrer Arbeit. In den 25 Jahren hat sich einiges verändert: Die Betreuungszeiten sind länger und Bildung spielt eine größere Rolle. Beim Fest trafen sie Mareike Skibba und Jennifer Wittje, die sie einst in der allerersten Gruppe im Neubau betreuten und deren Kinder Jarno und Joris in ihrer heutigen Gruppe sind.

Einrichtungsleiterin Kirsten Janssen erzählte vom Kindergartenalltag und dankte allen, die am erfolgreichen Zusammenwirken beteiligt sind. Von der Politik wünscht sie sich, den Betreuungsschlüssel zu überdenken, „denn 25 Kinder und zwei Erzieherinnen, dass ist schon eine große Herausforderung.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nachdem alle Kinder das in den Wochen zuvor fleißig eingeübte Lied „Wir sind Kinder einer Welt“ vorgetragen hatten, begann das fröhliche Treiben. Die Kleinen tobten auf der Hüpfburg, ließen sich Schminken, mit Luftballon-Tieren und -blumen beschenken oder ritten eine Runde.

An Stellwänden ließ sich die 25-jährige Kindergartengeschichte anhand von Zeitungsartikeln nachvollziehen. Am 1. Februar 1993 zogen die ersten 50 Mädchen und Jungen mit vier Betreuerinnen ein. Nach intensiven Diskussionen im Rathaus über den Standort hatte man sich schließlich für den Achterlandsweg entschieden. „Ich hatte mich auch für diesen Standort eingesetzt“, sagte der frühere Bürgermeister Ewald Spiekermann.

Auch der heutige Bürgermeister Andreas Meinen lobte diese Standortwahl: „Hier haben wir ideale Bedingungen für die frühkindliche Erziehung.“ Damit meinte er die Nachbarschaft zur Grundschule und die gemeinsam genutzte Turnhalle. Außerdem stand dort genügend Platz zur Erweiterung des Kindergartens 2011 zur Verfügung.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.