• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Bildung

Autismus: Hilfreiche Uhr zählt die Minuten rückwärts

03.12.2010

JEVER Eine „Teach-Uhr“, was ist das eigentlich? Diese Frage stellten sich auch die Lehrer der Berufsbildenden Schulen Jever, die von Myriam Scherf-Bencka eine solche überreicht bekommen sollten. Und so wurde die Uhr erst einmal ausgepackt. Da stellte sich schnell das „Aha-Erlebnis“ ein: Sie läuft rückwärts von maximal 60 Minuten auf Null, die verbleibende Zeit ist mit einem roten Feld in der Mitte gekennzeichnet.

Entwickelt wurde diese Form der Uhr, um Menschen mit Behinderung, speziell Menschen mit Autismus, eine einfache Möglichkeit zu bieten, ihre Zeit besser einzuteilen. Dass diese Uhr in der Schule für alle eine praktische Hilfe ist, war sofort klar. Mit der Uhr bedankt sich der Verein Autismus Nordwest für die Aufnahme eines Schülers mit Autismus in der Schule.

Zum dritten Mal hat die BBS Jever einen Schüler mit Autismus aufgenommen und bildet ihn zum kaufmännischen Assistenten für Wirtschaftsinformatik aus. Durch eine zweijährige vollschulische Ausbildung an der BBS und ein Praktikum im Betrieb wird der Schüler wie alle anderen seiner Klasse auf den Beruf vorbereitet.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ausdrücklich bedankte sich Myriam Scherf-Bencka bei Klassenlehrer Detlef Reuter und Schulleiter Jan Zimmermann für die freundliche Aufnahme und die engagierte Betreuung des Schülers. „Es gibt sehr unterschiedliche Formen von Autismus und wir können nicht jede Form hier unterrichten. Aber wenn es geht, wollen wir gern dem Jugendlichen die Möglichkeit einer Berufsausbildung geben“, betonte Reuter. Diese Ausbildung sei auch für die Mitschüler eine Bereicherung, stärke es sie doch in ihrer sozialen Kompetenz.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.