• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Bildung

Geschichte: „Mit dem Stock Disziplin gehalten“

09.12.2017

Jethausen Der Bericht in der NWZ über die Geschichte der Volksschulen in Varel hat bei Dr. Holger Zschachlitz aus Jever und Burkart Theilen aus Zetel Erinnerungen hervorgerufen.

Dr. Holger Zschachlitz berichtet von den Erlebnissen aus seiner Schulzeit Anfang der 1960er Jahre an der Volksschule in Jethausen: „Das Einzugsgebiet der Volksschule Jethausen umfasste neben dem Schulstandort die Siedlungen Jethausermoor, Neudorf, Hohelucht, Streek und Hohenberge. Der Unterricht fand nur vormittags, aber von montags bis samstags statt. Alle Jahrgänge wurden in einem Klassenraum unterrichtet, wobei immer zwei Jahrgänge zu einer Abteilung zusammengefasst und gemeinsam unterrichtet wurden.

Die Abgangsklassen erhielten oft gesondert Unterricht durch den zweiten Lehrer. Englischunterricht gab es keinen, dafür viel Religion und Singen. Mathematik hieß Rechnen, Biologie Naturkunde und Geographie Erd- bzw. Heimatkunde. Einen geregelten Sportunterricht gab es mangels Turnhalle natürlich nicht und wenn, dann fand er im Freien und in Straßenbekleidung in Form von Geländespielen statt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Disziplin hielten die Lehrer mit einem kleinen Stock und den Ecken des Klassenraumes aufrecht, in denen die Auffälligen mit dem Gesicht zur Wand ihre Zeitstrafen abzustehen hatten.

Den Schulweg mussten wir Kinder zu Fuß oder bestenfalls mit dem Fahrrad zurücklegen. Fußwege gab es nicht überall und einen Fahrradweg schon gar nicht. Die Winter waren schneereich und wenn ein Bauer dann seine Kinder einmal mit dem Auto zur Schule brachte, sammelte er unterwegs den einen oder anderen am Weg ein. Die Schultaschen warfen wir in den Kofferraum und es ging zu siebt oder acht neben- oder übereinander mit dem Mercedes zum Unterricht. Wir haben es genossen, denn wer hatte schon ein Auto.

Einmal im Jahr veranstaltete die Schule einen Ausflug. Mit dem Bus ging es zur Thülsfelder Talsperre, den Großsteingräbern in Visbek oder nach Bad Zwischenahn. Immer war auch eine Reihe von Müttern zwecks Beaufsichtigung dabei. Wir Kleinen fuhren in der Vorweihnachtszeit nach Oldenburg zu einer Märchenaufführung ins Theater, die Großen mussten sich hin und wieder im Sommer nachmittags in der Schule einfinden und hatten den Lehrergarten in Schuss zu halten.

Jeder erinnert sich in unterschiedlicher Weise an seine Schulzeit und man kann auch nicht sagen, dass es heute oder damals besser oder schlechter war – es war halt anders.“

 Begeistert von der Dokumentation „Dorfschulen“ ist Burkart Theilen aus Zetel. „Da haben Sie ja eine tolle Arbeit veröffentlicht“, schreibt er.

Er ist zur Volksschule Jeringhave gegangen: „Wir hatten dort zwei Klassenräume, getrennt durch eine Holz-/Glaswand: Raum 1 war für die „die Kleinen“ Klasse 1-4, jeweils an einer Sitzgruppe. Raum 2 für die „Großen“ Klasse 5-8. Lehrer waren Emil Richter, Herr Fischer und Herr Barrelmann.“

Traute Börjes-Meinardus Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2502
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.