• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
London und Brüssel einigen sich auf Brexit-Deal
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 7 Minuten.

Eu-Austritt Großbritanniens
London und Brüssel einigen sich auf Brexit-Deal

NWZonline.de Region Friesland Bildung

Nun auch offiziell Schulleiter

22.08.2019

Jever Geschafft: Jürgen Ploeger-Lobeck ist Schulleiter des Mariengymnasiums Jever. Am Mittwoch wurde dem 45-jährigen Gymnasiallehrer für Mathematik und Englisch der Dienstposten von Heinz Saathoff von der Niedersächsischen Landesschulbehörde übertragen. Gleichzeitig wurde Ploeger-Lobeck zum Oberstudiendirektor befördert – überraschend und nicht selbstverständlich, denn auf die erforderliche sechsmonatige Bewährungszeit wurde vom Ministerium verzichtet.

Ploeger-Lobeck hatte seine Fähigkeiten in den vergangenen zwei Jahren bereits als stellvertretender Schulleiter und als kommissarischer Schulleiter unter Beweis stellen können. „In diesem Fall kann auf die Bewährungszeit verzichtet werden“, erklärte Saathoff.

Auch die Stelle des stellvertretenden Schulleiters am Mariengymnasium soll nun zügig ausgeschrieben werden.

„Kaum zu glauben: Kaum hat man sich beworben – ruckzuck ist man Schulleiter“, sagte Ploeger-Lobeck mit einem Augenzwinkern.

Ploeger-Lobeck kam zu seinem ersten Arbeitstag am Mariengymnasium als stellvertretender Schulleiter und Nachfolger von Dr. Martin Lichte im August 2017 und musste sofort Schulleiter Frank Timmermann vertreten, der kurz zuvor zur Landesschulbehörde gewechselt war. „Und dann hatte ich gerade die neuen Fünftklässler in der Turnhalle begrüßt, als der Feueralarm losging“, erinnert sich Ploeger-Lobeck. „Die Notfallpläne hatte ich mir noch nicht ansehen können.“ Die Mädchen und Jungen verließen zusammen mit den Lehrern die Schule und strömten auf den Schlossplatz. Schon bald war auch die Sirene der Feuerwehr zu hören.

„Grund für den Feueralarm war damals zum Glück nur eine qualmende Waschmaschine im Keller“, sagt Ploeger-Lobeck. Eine Feuertaufe für den neuen stellvertretenden Schulleiter war es dennoch. „Eigentlich hatte ich mir vorgestellt, dass ich erstmal ein paar Jahre als Stellvertreter arbeite und dann den Schulleiter ins Auge fasse“, sagt er. „Aber dann kam alles anders und nun sitze ich hier und bin Schulleiter. Ich freue mich sehr.“

Intern richtet sich der Fokus derzeit auf die Digitalisierung: eine Fortbildung ist geplant und die Schule wird durch den Landkreis Friesland als Schulträger mit weiteren interaktiven Tafeln ausgestattet. Die Schüler lernen professionellen Umgang mit Word, Excel und Power Point in Verbindung mit Präsentationstechniken. Extern will Ploeger-Lobeck die Außendarstellung seiner Schule weiter verbessern. „Wir haben viel zu bieten und das sollten wir noch deutlicher zeigen“, sagt er.

Viel Lob hatte Ploeger-Lobeck für sein „überaus engagiertes und kooperatives“ Lehrerkollegium, inklusive Koordinatoren, für die Elternschaft und die „hervorragende Zusammenarbeit“ und ganz besonders für die gut 950 Schülerinnen und Schüler des Mariengymnasiums: „Die sind in großen Teilen engagiert, intelligent und einsatzfähig“, sagt er. „Für sie alle lohnt es sich, jeden Tag aufzustehen, herzukommen und sein Bestes zu geben.“

Rahel Wolf Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965312
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.