• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Bildung

Junge Lettinnen erhalten Einblicke in Betriebe

08.03.2019

Jever In Jever sagt man „Moin“. Und das nahezu zu jedem, der einem über den Weg läuft. Das ist zumindest der Eindruck von Daniela Mihailova und Karine Krivula aus Lettland. „Die Menschen sind so aufgeschlossen und nett hier“, finden sie.

Die beiden 19-Jährigen haben natürlich noch viel mehr bei ihrem Besuch in Jever gelernt. Sie sind zwei von vier Praktikantinnen an den Berufsbildenden Schulen. Im Rahmen des Programms „Erasmus + Europass Mobility“ nehmen sie einen Monat lang am BBS-Unterricht teil und schauen in Betriebe hinein.

Die Logistikerinnen Daniela Mihailova und Karine Krivula arbeiten derzeit bei der Firma Nehlsen in Wiefels. Wiebke Schröder ist dankbar für die Bereitschaft des Betriebs. „Es muss nicht nur die Zeit da sein, um sich um einen Praktikanten zu kümmern – sondern auch die Bereitschaft, englisch zu sprechen. Das traut sich nicht jeder zu“, weiß sie.

Auch die Praktikantinnen freuen sich über die Einblicke. „Wir konnten verschiedenen Abteilungen kennenlernen“, sagt Daniela Mihailova. „Unter anderem die Wasseraufbereitung oder Schädlingsbekämpfung. Das war sehr interessant.“ Als Logistikerin stand natürlich auch die Routenplanung für sie auf dem Plan.

Was ihr bei der Arbeit aufgefallen ist: in Deutschland spezialisieren sich die Menschen auf einen Bereich, in Lettland dagegen sei einer für mehrere Bereiche verantwortlich.

Und was läuft an der Schule anders? „Sie haben sich richtig erschreckt, als um 13 Uhr der Gong ertönte und alle Schüler fluchtartig das Gebäude verließen, um zu den Bussen zu kommen“, erinnert sich Betreuer Nico Strybny. „Ja, in Lettland sind wir oft sogar bis 17 Uhr in der Schule“, sagt Karine Krivula.

Auch wenn es eine Umstellung war: solche Eindrücke aus einem anderen Land zu erhalten, fanden die beiden Praktikantinnen wunderbar.

Sie sind Schülerinnen der Riga State Technical School. „Eine Lehrerin war die erste Woche auch in Jever und hat sogar eine Unterrichtsstunde im Rechnungswesen gegeben – das war interessant“, sagt Elfriede Wichmann.

Ebenfalls beim Besuch dabei sind Elina Fatejeva (19) und Iveta Reinvalde (20). Beide sind Kauffrauen für Marketing-Kommunikation und absolvieren ihr Praktikum bei Fitness World Schortens und MKS Wilhelmshaven (Metallbau, Personalleasing, Montageservice).

In etwa zwei Monaten fahren einige Schüler aus Jever auf Studienfahrt nach Riga. „Dann können sich die Schüler auch wiedertreffen – darauf freuen sie sich schon“, sagt Elfriede Wichmann.

Eine ärgerliche Erfahrung haben die Praktikantinnen auch gemacht: zwei Räder sind ihnen gestohlen worden, die sie auf dem Famila-Parkplatz abgestellt hatten. Die Räder gehören der BBS und sind Teil eines Projekts. „Vielleicht bringt sie ja doch jemand wieder zurück zur BBS“, meint Wiebke Schröder.

Antje Brüggerhoff Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965312
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.