• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Bildung

Familie: Roter Faden für den Familien-Alltag

20.02.2020

Jever „Eltern werden ist nicht schwer – Eltern sein dagegen sehr!“ Was früher ein belächelter Spruch war, trifft zunehmend mehr auf die Familien zu. Durch gesellschaftliche- und strukturelle Veränderungen haben sich Familien und damit auch die Anforderungen an das Elternsein verändert. Zunehmend stehen Fragen nach der richtigen Förderung des Kindes, aber auch die eigene Erzieher-Rolle im Raum, meint Sozialpädagogin Christina Haartje-Graalfs.

Um Eltern, Großeltern, Erziehungsberechtigten und auch Pädagogen in der Kinder- und Familienarbeit den Rücken in Erziehungsfragen zu stärken, ihre Erziehungskompetenz zu steigern und Freude am Erziehungsalltag zu vermitteln, findet wieder an zehn Abenden die Elternschule Jever „der rote Faden zur erfolgreichen Erziehung“ des Lokalen Bündnis für Familie statt.

Haartje-Graalfs greift auf eine jahrelange Berufspraxis in der Kinder- und Familienarbeit zurück, etwa in der Begleitung und Beratung von Familien in schwierigen Lebenssituationen, bei Behinderung oder Entwicklungsverzögerung eines Kindes.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.