• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
E-Paper wird an diesem Freitag für Sie freigeschaltet
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 24 Minuten.

Mögliche Verzögerungen Bei Gedruckter Nwz
E-Paper wird an diesem Freitag für Sie freigeschaltet

NWZonline.de Region Friesland Bildung

Hier toben bald 80 Kinder umher

05.07.2019

Jever 80 Kinder werden in der neuen Kindertagesstätte am Schurfenser Weg Platz haben: Am Donnerstag feierte die Stadt Jever mit Kita-Mitarbeiterinnen unter Leitung von Sarah Lantzos, Vertretern aus Rat- und Verwaltung, Nachbarn, Bauarbeitern und Architekt Rüdiger Piltz vom Architekturbüro Kieselhorst und Piltz Richtfest. Das Gebäude auf städtischem Grundstück in unmittelbarer Nachbarschaft zum Fitnesspark des MTV bietet Platz für zwei Krippen- und zwei Kindergartengruppen. Zudem gibt es einen Multifunktionsraum und eine Küche.

Hinzu kommen Sanitäranlagen, separate Garderoben für die Krippenkinder, Ruheräume und ein Raum für die Mitarbeiter im Erdgeschoss.

Die Krippenkinder, die derzeit mit einer Gruppe im Container am Kindergarten Klein Grashaus untergebracht sind, und später in das Gebäude am Schurfenser Weg umziehen werden, haben die Richtkrone mitgestaltet. Mit Handabdrücken und gebastelten Blumen. „Auch die Mitarbeiterinnen, die größtenteils schon feststehen, konnten sich in die Gestaltung des neuen Gebäudes einbringen“, sagte Jevers Bürgermeister Jan Edo Albers zum Auftakt des Richtfests.

Die Kindertagesstätte am Schurfenser Weg ist die dritte, die die Stadt innerhalb von vier Jahren bauen lässt. Gut 2,5 Millionen Euro kostet der Neubau. 360 000 Euro Förderung gibt es vom Land Niedersachsen.

Seit 2016 hat die Stadt inklusive dem Kindergarten Schurfenser Weg gut 5,5 Millionen Euro in Neu- und Bestandsbauten für Kinderbetreuung investiert. „Damit stellen wir unsere Familien- und Kinderfreundlichkeit unter Beweis“, sagte Albers. Er erinnerte daran, dass sich die Stadt Jever mit dem Beschluss über das Kinderbetreuungskonzept bereits 2014 auf den Weg gemacht hat. „Wir haben früh angefangen und das war auch nötig“, sagte Albers. Denn: Trotz der neu geschaffenen Plätze „werden wir gerade eben so hinkommen mit den Plätzen, die wir haben“, sagte er. Das liege vor allem daran, dass Jever für Familien eine attraktive Wohnstadt sei.

Bis die Kindertagesstätte am Schurfenser Weg bezugsfertig ist, wird der Container in Klein Grashaus weiter genutzt. Auch das Sonnenkäferhaus von Anika Gräßner-Weber, die ihren Betrieb eingestellt hat, wird von der Stadt übergangsweise für eine Krippen- und eine Kindergartengruppe genutzt, die später an den Schurfenser Weg umzieht. Der Neubau soll zum Jahresende fertig werden.

Rahel Wolf Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965312
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.