• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Bildung

Er läuft. . . und läuft. . . und läuft. . .

21.08.2018

Jever „Sich morgens im Berufsverkehr mit weit ausgestreckten Amen mitten auf die stark befahrene Mühlenstraße zu stellen und den Verkehr anzuhalten, das muss man sich ja auch erst mal zutrauen“, sagt Wiard Wümkes von der Polizei in Jever. Und deshalb üben nicht nur die Kinder, wie sie sich an diesem kniffeligsten Teil ihres gemeinsamen Schulweges richtig verhalten. Auch die mit leuchtendgelben Sicherheitswesten und Käppis der Verkehrswacht ausgestatteten Eltern üben, wie das mit der Warnkelle und dem Herüberlotsen ihrer Kleinen geht.

So funktioniert der Walking Bus

Die Idee stammt aus England, daher auch der Name Walking Bus, auf Deutsch: Geh-Bus.

Mit dem Projekt wollen die Initiatoren (Polizei, Eltern, Schule) für einen sicheren Schulweg der Schulanfänger und für eine Entlastung der Eltern sorgen. Je nach Größe werden die Kinder von einem oder mehreren sich abwechselnden Erwachsenen begleitetet.

Die Schüler laufen wie ein Linienbus gemäß Fahrplan feste Haltestellen an, wo die Kinder zu- und aussteigen können. Um die Sicherheit zu gewährleisten, werden die Schüler mit beginn der dunklen Jahreszeit mit Taschenlampen und reflektierenden Westen ausgestattet. Die vorderen beiden Kinder bilden die „Busfahrer“ mit den Taschenlampen, die Kinder am Ende des Busses sind die „Schaffner“.

Die Polizei unterstützt diese Aktion und steht den Eltern mit Rat und Tat zur Seite.

Konstante Teilnehmerzahl

„Radfahrer bitte anhalten“, ruft Wümkes herüber. Es ist viel los an dieser Kreuzung, Montagmorgen um kurz vor halb Acht. Von links kommen Autos, von rechts kommen Autos, aus der Augustenstraße kommen auch noch Autos, die auf die Hauptstraße abbiegen wollen. Es gibt viel Radfahrerquerverkehr, dazwischen Fußgänger mit Brötchentüten und Passanten, die ihren Hund ausführen. Für sechs- und siebenjährige Pökse, die gerade eingeschult wurden, nicht so einfach, hier den Überblick zu behalten.

Und genau deshalb rollt hier wieder der Walking Bus. Das heißt: er rollt nicht, sonder er geht. Bereits im elften Jahr sorgt die Initiative des Lokalen Bündnisses für Familie für mehr Schulwegsicherheit.

Bei dieser Neuauflage sind 28 Kinder an Bord. Anja Petzsch, Hauptkoordinatorin des Walking-Busses, ist es gelungen, die Teilnehmerzahl auch im neuen Schuljahr auf konstant hohem Niveau zu halten. 15 neue Kinder laufen nun mit, acht neue Elternlotsen hat Wiard Wümkes ausgebildet. Einmal die Woche stößt er nun dazu und schaut, ob alles glatt läuft.

1,5 Kilometer

Der Walking Bus – die Idee stammt aus England – ist nun morgens unterwegs aus dem Wohngebiet Klein Grashaus zur Grundschule Harlinger Weg. Etwa 1,5 Kilometer lang ist der Schulweg, unterwegs gibt’s mehrere „Haltestellen“, an denen die Grundschüler sich einreihen und sich gemeinsam im Gänsemarsch auf den Weg zur Schule machen. Begleitet werden sie von drei Eltern, die sich täglich mit fast 30 anderen Eltern abwechseln und die darauf achten, dass kein Kind aus der Reihe tanzt.

Wiard Wümkes, Sicherheitsbeauftragter bei der Polizei Jever, hat die beteiligten Eltern zu Verkehrshelfern ausgebildet, nun wird noch mal praktisch geübt mitten im morgendlichen Berufsverkehr auf der Kreuzung.

Den Walking Bus gab es immer mal wieder auch in anderen Nachbarstädten und Gemeinden, vielerorts ist das Projekt inzwischen wieder eingeschlafen. „Es steht und fällt mit dem Engagement der Eltern“, sagt Wümkes.

Nutzen für alle Beteiligten

Der Geh-Bus hat für alle Beteiligten viele Vorteile: Er fördert die Selbstständigkeit der Schulanfänger genauso wie das Miteinander der Erstklässler, ebenso fördert das gemeinsame Gehen die Konzentrationsfähigkeit und die Gesundheit. Zudem bietet die Gehgemeinschaft eine praxisnahe Verkehrserziehung und dient der Verkehrssicherheit, sagt Wümkes. Und nicht zu vergessen: Der Walking Bus entlastet die Eltern und reduziert den Hol- und Bringverkehr vor den Schulen.

Unterstützungen

Unterstützt wird der Gehbus nicht nur von Schule, Eltern und Polizei, sondern auch von der Deutschen Verkehrswacht, die unter anderem die Sicherheitswesten spendet.


  www.youtube.com/nwzplay 
Video

Oliver Braun
Agentur Hanz
Redaktion Jever
Tel:
04461 965313

Weitere Nachrichten:

Polizei | Verkehrswacht | Polizei Jever

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.