• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Bildung

Ferien: Kinder trennen Spreu vom Weizen

28.07.2016

Varel Was fliegt weiter: Spreu oder Weizen? Die 20 Kinder, die am Mittwoch an der Aktion „Vom Korn zum Mehl“ an der Vareler Windmühle teilgenommen haben, kennen die Antwort: die Weizenkörner, weil sie schwerer sind als Spreu. Mühlenwart Peter Fleckenstein und seine neun Mitstreiter vom Mühlenteam hatten die Kinder sowie Eltern und Großeltern eingeladen, Getreide wie in alten Zeiten zu dreschen. Auf Initiative der NWZ  haben sie die Aktion erstmals in den Ferien für die NWZ -Aktion „Ferienzeit ist Familienzeit“ angeboten.

Nachdem die Kinder Getreide bestimmt hatten, durften sie den Weizen mit Dreschflegeln und der Handdreschmaschine bearbeiten. Anschließend haben sie mit Wurfschaufel, Kornwannen und Staubmühle die Spreu vom Weizen getrennt. Danach wurde das Korn mit Hilfe von Mörsern zu Mehl gemahlen.

„Jetzt weiß ich endlich, wie Mehl entsteht“, sagt Polly aus Berlin, die mit ihrer Großmutter Renate Gleba aus Varel zur Mühle gekommen war. „Ich hätte nicht gedacht, dass das so anstrengend ist“, sagte die Neunjährige, nachdem sie fleißig gedroschen hatte. „Brot ist heute eine Selbstverständlichkeit, früher war es eine Kostbarkeit“, weiß Renate Gleba, die sich freut, ihrer Enkelin die Getreideproduktion zeigen zu können.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Reinhild Wessels aus Obenstrohe, die mit ihrem Enkel Johann zur Mühle gekommen war, kennt das Dreschen noch vom elterlichen Bauernhof in Altjührden: „Wir hatten eine Dreschmaschine am Trecker“, erinnert sie sich. Was bei ihr Kindheitserinnerungen weckte, freute Enkel Johann: „Ich wollte immer schon mal in die Mühle.“

Das Mühlenteam sorgte zwischendurch für eine kleine Stärkung der Gäste, bevor es weiterging zur Führung durch die Mühle. Dort gab es bäuerliches Gerät, Handwerkszeug, Fischereigerätschaften, Haushaltsgegenstände und vieles mehr zu sehen. Auch das Getreidefeld, das die Kinder der Grundschule am Schlossplatz bei der Scheune angelegt haben, wurde besichtigt.


Alle Beiträge finden Sie in einem Spezial unter   www.nwzonline.de/ferien-familienzeit 
Traute Börjes-Meinardus Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2502
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.