• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Bildung

Schule: „Lasst mal von Euch hören“

05.07.2014

Schortens Schüler zu verabschieden und ins Leben zu entlassen, das ist für Jörg Höfer jedesmal mit Wehmut verbunden. Diesmal jedoch ging dem Schulleiter der Realschule Schortens die Zeugnisübergabe und Verabschiedung der insgesamt 67 Zehntklässler besonders nahe: Es waren die endgültig letzten Schüler der Realschule Schortens, die nun gingen.

Wie berichtet, endet mit diesem Schuljahr auch die rund vier Jahrzehnte währende Ära der Realschule Schortens. Und auch die der Hauptschule Schortens. Von unten ist seit 2009 die Integrierte Gesamtschule (IGS) Friesland als weiterführende Schule nachgewachsen und löst mit Beginn des neuen Schuljahres Haupt- und Realschule in Schortens endgültig ab.

In Abschiedsreden werden oft Metaphern bemüht. Höfer fand sie im Fußball und in der aktuellen Fußballweltmeisterschaft. So verglich er die Vorrunde der WM mit der Kindergarten- und Grundschulzeit. Mit dem Erreichen des Schulabschlusses hätten die Schüler nun ihr „Viertelfinale“ gemeistert, sagte Höfer in Anspielung auf die für den selben Abend angesetzte Partie von Deutschland gegen Frankreich. Als Bild, wie die Schüler lernten mit Schwierigkeiten und Rückschlägen umzugehen, bemühte Höfer die WM-Spiele gegen Ghana und Algerien. Auch er habe da einige Schüler im Blick, die nicht ihr ganzes Leistungsvermögen abriefen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Dennoch: Alle 67 Schüler der drei zehnten Klassen haben ihre Abschlüsse geschafft. Den Erweiterten Sekundarabschluss schafften 31, den Sekundarabschuss I (Realschule) erreichten 34 und den Sekundarabschuss I (Hauptschule) machten zwei Schüler.

Schulsprecherin Jana Hartmann ging in ihrer kurzen Abschlussrede auf die vielen bleibenden Eindrücke der Schulzeit ein. „Das waren wundervolle Jahre, die wir nie vergessen werden.“ Sie dankte im Namen ihrer Mitschüler allen Eltern und Lehrern, dass sie „ihre Macken ertragen“ haben.

Die Schulband der IGS und Kinder des Jahrgangs 5 der IGS unter Leitung von Ina Blessin sorgten zwischen den Redebeiträgen für Musik.

Geehrt und mit Präsenten bedacht wurden die Klassenbesten Mariam Haji, Jana Becker, Lilia Friesen, Merle Onken, Marlon Schwarz sowie Michaela Arnold als Schulbeste mit einer Abschussnote von 1,6.

Höfer überlegte, was nun Halbfinale und Finale sein könnten: Gesellenbrief, Abitur, Hochschulabschluss oder bloß der Führerschein? „Ihr werdet ein Leben lang immer wieder neue Herausforderungen meistern müssen“, gab Höfer den Absolventen mit auf den Weg. Und das noch: „Lasst mal gelegentlich von Euch hören.“

Oliver Braun Redakteur / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965313
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.