• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Bildung

Letzter Schultag mit großen Emotionen

28.01.2012

SANDE Ausgerechnet so kurz vor seiner Verabschiedung muss er sich den Fuß brechen. „Dumme Sache. Das ist mir beim Schwimmunterricht mit der dritten Klasse passiert“, erzählt Sandes langjähriger Grundschulleiter Günter Regener. Auf einer nassen Treppe sei er ausgerutscht und schon war es passiert. So muss er nun an Krücken zu seiner Verabschiedungsfeier in die Aula im zweiten Stock humpeln.

Dort bereiten ihm fast 160 Schüler sowie das Lehrerkollegium der eigenen wie auch der benachbarten Sander Schulen, Vertreter des Kindergartens, des Elternrats und des Förderkreises der Schule sowie Vertreter von Rat und Verwaltung der Gemeinde Sande einen großen Bahnhof – oder besser: Hafen. Denn Regener ist begeisterter Freizeitskipper. In vielen Gruß- und Dankesworten und Kinderliedern kommt seine Liebe zum Wasser und zum Segeln zum Ausdruck.

Nach 38 Jahren im Schuldienst ist nun endgültig Schulschluss für Günter Regener. Der 61-Jährige geht auf eigenen Wunsch vorzeitig in den Ruhestand. Fast 19 Jahre lang hat Regener die Grundschule Sande geleitet, verändert, weiterentwickelt. „Und das waren die schönsten Jahre meiner Laufbahn“, sagt Regener, der stets in Anzug und Krawatte vor die Schüler trat und ursprünglich gar nicht Lehrer werden wollte.

Er sei ein engagierter und hoch geschätzter Pädagoge, der innovativ in die Schule hin­eingewirkt habe, sagte Regierungs-Schuldirektor Reinhard Witte von der Landesschulbehörde. Die Grundschule Sande sei Regeners Lebenswerk. Dabei ist Regener Naturwissenschaftler und unterrichtete Schüler der Sekundarstufe in Mathe und Physik, bevor er an die Grundschule nach Sande wechselte.

Regener, in Helmstedt geboren, verheiratet und Vater zweier Töchter, studierte in Braunschweig. Seine erste Station als junger Lehrer war 1973 ein Mädchengymnasium in Hannover. Ein Jahr später trat er eine Stelle an der Nogatschule in Wilhelmshaven an, wurde dort 1978 Schulleiter und ging schließlich 1993 nach Sande. Lange Jahre war er auch Fachberater für Verkehrserziehung in Wilhelmshaven. Das Projekt setzte er in Sande fort, wo er unter anderem die jährlichen Fahrradprüfungen einführte.

Die Leinwand-AG hatte in Anlehnung an Andy Warhol und Friedensreich Hundertwasser Porträts von Regener und vom Schulgebäude gemalt, die Schreiber der Schülerzeitung „Sandpapier“ überreichten die druckfrische neue Ausgabe, die ganze Schule sang ein rührendes Abschiedslied.

Regeners Nachfolge tritt die bisherige Konrektorin Susanne von Senden an. Ihre bisherige Stelle wird wegen rückläufiger Schülerzahlen nicht mehr neu besetzt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.