• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Bildung

Neugier auf Plattdeutsch wecken

18.04.2013

Jever /Wittmund „Wenn Du mit open Ogen dör Dien Ümgevung geihst, sühst Du en Bült verscheden Planten un Blömen“ – so werden demnächst Schüler der dritten und vierten Klassen in den Landkreisen Friesland und Wittmund darauf hingewiesen, sich die Natur- und Umwelt einmal genauer anzuschauen.

Denn die neue Broschüre „53 Planten un Blömen“, die vor großer Runde am Mittwoch in Jever vorgestellt wurde, soll bald kostenlos an die Grundschulen in den beiden Landkreisen verteilt werden. Das Werk erklärt nicht nur Kindern, sondern auch allen anderen Interessierten auf schön gestalteten Seiten 53 Pflanzen und Blumen in plattdeutscher Sprache. Es soll vor allem im Unterricht eingesetzt werden, um die Plattdeutsche Sprache weiter zu fördern. „Die Broschüre soll neugierig auf die Sprache machen“, so Plattdeutschbeauftragter Georg Schwitters. Denn den Plattdeutschbeauftragten beider Landkreise zufolge fehlt oft passendes Material für einen Unterricht auf Plattdeutsch.

„Besonders die plattdeutschen Namen der Pflanzen und Blumen sind sehr interessant“, sagte Suntke Reents, der die Pflanzen, Blumen und Sträucher ausgewählt und deren plattdeutsche Namen zugeordnet hat.

Reents zufolge seien viele plattdeutsche Pflanzen- und Blumennamen von den menschlichen Sinnen abgeleitet und beziehen sich auf das, was man sehen, schmecken, tasten, riechen oder hören kann. So heißen die Pflanzen zum Beispiel „Klöterdöös“ oder „Stiekel“.

Nachdem der Landkreis Friesland 2009 nach der Anregung der beiden Plattdeutschbeauftragten Wolfgang Busch und Georg Schwitters eine von Zeichner Steffen Walentowitz konzipierte und bebilderte Broschüre mit dem Titel „22 Vagels ut Freesland“ herausgegeben und an die Grundschulen verteilt hatte (die   berichtete), gab es später eine zweite Auflage gemeinsam mit dem Landkreis Friesland unter dem Titel „26 Vögeln ut Freesland“.

Die Broschüre ist also eine Fortführung der guten Zusammenarbeit der Landkreise, wie die erste Kreisrätin Silke Vogelbusch betonte.

Die Broschüre ist in einer Auflage von mehr als 8000 Exemplaren erschienen, die Zeichnungen fertigte Claus Rabba aus Varel an, die Plattdeutschbeauftragten des Landkreises Friesland, Wolfgang Busch und Georg Schwitters, der Plattdeutschbeauftragte des Landkreises Wittmund Hillrich Reents und der ehemalige Lehrer Frerich Melles waren bei der Auswahl und Beschreibung der Pflanzen behilflich. Auch unterstützten sie bei der plattdeutschen Wortwahl und der Schreibweise im Jeverländer und Harlinger Platt.

Unterstützt wurde die Erstellung der Broschüre zudem von Stiftungen und Unternehmen.


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/friesland 

Weitere Nachrichten:

Grundschule Jever

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.