• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Bildung

Sie erleben Wald mit allen Sinnen

12.09.2019

Obenstrohe „Nur etwas, das ich kenne und liebe, das schütze ich auch“, sagt Yvonne Scheffel-Schulz. Die begeisterte Jägerin und Naturpädagogin möchte ihre Leidenschaft für die Natur an die Kinder weitergeben und sie ihre Umwelt bewusster erleben lassen.

Der Pädagogin und ihrem Hund Hugo folgte die Klasse 2a der Grundschule Obenstrohe in den Wald am Mühlenteich. „Sie lernen den Wald in der Theorie im Sachunterricht kennen, hier können wir das Thema naturnah vertiefen“, sagt Lehrer Udo Blankenforth. „Der Mühlenteich liegt ja sozusagen vor unserer Haustür, so dass es sich anbietet, die Natur dort zu nutzen“. Im Wald lernen die Kinder mit ihren Sinnen: Sehen, Fühlen, Riechen, Hören.

„Viele Eltern gehen mit den Kindern nicht mehr in den Wald. Wir möchten sie mit den Pflanzen und den heimischen Tieren vertraut machen“, sagt die Jägerin Sabine Mangold-Will. Sie erklärt den Kindern, zu welchem Baum welche Frucht gehört, welche Feder zum Buntspecht und welche zum Eichelhäher. „Haben sie den Wald einmal richtig wahrgenommen, bleibt das Gefühl für die Natur in ihnen“, reflektiert Sabine Mangold-Will.

Der siebenjährige Noah ist schon ein richtiger Waldexperte: „Ich bin sehr oft hier. Es ist einfach schön, weil es im Wald so entspannt ist“, erzählt der Grundschüler. Neu gelernt habe er, dass man mit Naturmaterialien sogar ziemlich gut zeichnen könne.

Auf spielerische Weise lernen die Kinder Aspekte zur Nutzung und zum Schutz des Lebensraumes Wald. „Ich habe schon etwas erreicht, wenn die Kinder durch den Wald laufen und Müll aufsammeln, den sie selber nicht dahin geworfen haben“, sagt Yvonne Scheffel-Schulz.

Für großen Spaß unter den Schülern sorgte eine Schatzsuche, bei der sich die Kinder ganz auf ihren Geruchssinn verlassen mussten. Der Weg zum Schatz führte entlang vorbei an Bäumen, die mit Lavendelduft markiert waren.

Am Ziel wartete ein Stück „gute“ Schokolade. „Beim Kauf von fünf Tafeln der fair gehandelten Schokolade, wird ein Baum gepflanzt und gut hat es obendrein noch geschmeckt“, verrieten die Kinder. „Wir wollen Begeisterung für die Natur und ein Umweltbewusstsein schaffen, zum Schutze unserer Natur – wir haben eben nur eine Welt“, sagt Yvonne Meyer-Schulz.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.