• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Bildung

SOZIALES: Puppenspieler sorgen für Miteinander

31.01.2009

VAREL In der Adventszeit haben die Polizeipuppenspieler Bianka Stutz, Annelie Büter, Jürgen Paul und Uwe Wispeler das alljährliche Weihnachtsstück mit dem Titel „Tierische Weihnachten“ gespielt. Die Spenden, die sie dabei von den Zuschauern beziehungsweise von deren Eltern erbaten, kommen einem guten Zweck zu gute. 500 Euro gehen an die Grundschule Rheinstraße in Wilhelmshaven, 500 Euro an die Pestalozzi-Förderschule in Varel.

Am Freitag überzeugte sich Polizeivizepräsident Dieter Buskohl in der Vareler Pestalozzi-Schule von der Verwendung des Spendengeldes. Dort wurde nämlich von dem Geld ein gemeinsames Frühstück für die 195 Kinder der Förderschule ausgerichtet, vorbereitet von den Zehntklässlern der Schule, die dort den Hauptschulabschluss machen. Schulleiter Egon Damrau dankte für die Spende, die für eine Feier vor der Zeugnisübergabe verwendet wurde. „Feiern gehört zum Leben dazu“, sagte Damrau. So sehen es auch Polizeivizepräsident Buskohl und die vier Puppenspieler. Er hob den hohen Stellenwert der Bühne hervor, die sich vor Anfragen kaum retten kann. Leider reichten die Kapazitäten nur für einen Besuch alle vier bis fünf Jahre in den Schulen, sagte Buskohl. Die Polizeidirektion denke deshalb über die Einrichtung einer weiteren Puppenbühne nach. Die Puppenspieler leisteten hervorragende Arbeit, die Aufführungen seien Präventionsarbeit, die „die Kinder früh an uns binden“, sagte Buskohl. „Ich bin

dankbar, dass sie jeden Tag unterwegs sind“, sagte er zum Puppenspielerteam. Die Puppenbühne beziehe die Kinder spielerisch mit ein in die Anliegen Verkehr oder Gewalt, darüber hinaus ergänzt die Bühne auch die Präventionsarbeit bei Senioren – etwa mit szenischen Bearbeitungen zu Problemen wie Haustürverkauf oder dem berüchtigten „Enkeltrick“.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bei dem Frühstück in der Pausenhalle der Förderschule war auch Grundschulrektor Bert Bergner aus Wilhelmshaven dabei. Die Grundschule Rheinstraße organisiert ein tägliches Frühstück für acht Kinder aus bedürftigen Familien. Dafür wird das Spendengeld der Polizeipuppenbühne verwendet. „Eine gemeinsame Mahlzeit ist ein wichtiger Baustein fürs soziale Miteinander“, sagte Bergner. Und Damrau: „Mit knurrendem Magen lässt es sich schlecht lernen.“ In der Pestalozzi-Schule wird ein tägliches Frühstück allerdings gegen Selbstkostenpreis ausgegeben.

Polizei-Puppenbühne

Die pädagogische Puppenbühne der Polizeidirektion Oldenburg hört auf den Namen „Päpp“. Es gibt sie seit 1991. Entstanden ist sie in Wilhelmshaven.

Polizeivizepräsident Dieter Buskohl: „Das Konzept der Polizeipuppenbühne mit der Kombination aus rechtlicher und pädagogischer Kompetenz, unterstützt durch das Engagement der Lehrer, Erzieher und Eltern, ist ein hervorragendes Beispiel effektiver Präventionsarbeit.“

Das „Tierische Weihnachtsfest“ wurde in der Adventszeit an zwölf Spielorten 19 Mal aufgeführt. 984 Euro an Spenden kamen zusammen.

Hans Begerow Leitung / Politik/Region
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2091
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.