• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Bildung

Ratsmitglieder besorgt wegen Oberschule

30.04.2014

Varel Die im Rat vertretenen Fraktionen haben sich für einen Erhalt des Schulstandorts Oberschule Obenstrohe ausgesprochen und ihren Unmut gegenüber dem Landkreis geäußert. Mehrheitsgruppensprecher Hergen Eilers (CDU) sprach von einem „deutlichen Vertrauensverlust“.

Im Schulausschuss, der am Montag unter dem Vorsitz von Djure Meinen tagte, machten die Ratsvertreter ihrem Unmut über die Behandlung der causa Obenstrohe durch den Landkreis als Schulträger Luft. Ins Kreuzfeuer geriet die Erste Kreisrätin Silke Vogelbusch. „Varel wird vorgeführt“, sagte Dr. Marko Seelig („Zukunft Varel“) und sprach damit die Nichtbesetzung der Schulleiterstelle an. Seit dem Wechsel von Heike Helmerichs in die Landesschulbehörde im Sommer 2013 ist die Stelle nicht besetzt. Das Verfahren um die Besetzung war, wie es Landkreissprecher Sönke Klug formuliert, in Absprache mit der Landesschulbehörde verschoben worden. Der Kreistag habe die Kooperation aller Oberschulen beschlossen, „wie diese Kooperation im Einzelnen aussieht, ist dann Sache der Schulen, da haben wir nicht hineinzureden. Wir waren also dafür, dem eingespielten Leitungsteam der Oberschule Obenstrohe vor der Neubesetzung der Stelle Zeit zu lassen, ein pädagogisches Konzept für die Zusammenarbeit mit anderen Schulen zu entwickeln“, sagte Klug.

Kommissarischer Schulleiter für Obenstrohe ist der Rektor der Oberschule Bockhorn, Jörg Behrens. „Unsere Befürchtung ist, dass der Schulstandort Obenstrohe geschwächt und an Bockhorn angegliedert wird“, sagte Ratsherr Seelig. Der Schulstandort Bockhorn dürfe nicht auf Kosten von Varel erhalten werden.

Für CDU-Fraktionschef Hergen Eilers ist es kein Schreckensszenario, wenn einige Vareler Kinder in Bockhorn zur Schule gehen. „Im aktuellen Prozess läuft aber einiges schief“, beklagt Eilers und erhält Zustimmung von Djure Meinen. Die Einrichtung eines Arbeitskreises zur Kooperation von Bockhorn und Oberschule Obenstrohe ohne die Oberschule Varel und unter Leitung des Bockhorner Schulleiters „kann nicht zu einem guten Ergebnis führen“, so Djure Meinen. Er schlage ein gemeinsames Vorgehen aller weiterführenden Schulen (ohne IGS Zetel, aber mit dem Gymnasium) vor. „Unsere Interessen müssen einfließen“, sagte Eilers zu dem Diskussionsprozess über die Schulstandorte in Varel.

Am Rande erfuhren die Ausschussmitglieder eine wichtige Personalie: Die Leiterin der Oberschule Varel, Irmgard Schläger, steht vor dem Wechsel ins Bundesland Bremen. Sie wollte das auf Anfrage nicht bestätigen. Für Verwirrung sorgte das Thema IGS Varel. Nach Meinung der Oberschule Varel sei der Antrag auf Einrichtung einer IGS Varel auf ein Jahr befristet, hatte der didaktische Leiter Stefan Wosnitza im Ausschuss gesagt. Der Landkreis sieht sich jedoch an seinen Prüfauftrag gebunden.

Hans Begerow Leitung / Politik/Region
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2091
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.