• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Bildung

Igs: Rektoren besorgt über Zukunft ihrer Schulen

10.05.2013

Varel Für Zündstoff sorgen die Anträge der Haupt- und Realschule Zetel und der Oberschule Varel auf Einrichtung einer Integrierten Gesamtschule. Am Mittwoch haben sich die Leiter der weiterführenden Schulen aus Varel und Bockhorn sowie Varels Bürgermeister Gerd-Christian Wagner im Lothar-Meyer-Gymnasium auf Einladung der Schulen an einen Tisch gesetzt, um ihre Positionen klarzumachen. Die Sicht des Landkreises Friesland schilderten Dr. Martin Dehrendorf, Leiter der Arbeitsgruppe Schulentwicklungsplanung des Landkreises Friesland, sowie sein Kollege Stefan Thöle.

„Das bestehende Schulsystem ist das beste, aber wir müssen auf den Zeteler Antrag auf Einrichtung einer IGS reagieren“, sagte Wagner. Eine IGS in Zetel und auch zwei IGSen im Südkreis hätten weitreichende Folgen für die Oberschulen in Varel und für das LMG.

Als „kleineres Übel“ gegenüber einer IGS in Zetel bezeichnete Astrid Geisler, Leiterin des LMG, die Kooperation mit einer möglichen IGS in Varel: „Wenn die IGS von der Politik und den Eltern gewünscht wird, dann macht Varel als einziger Standort Sinn.“ An einem „kompletten Angebot in Varel“ ist auch Bernd Hannstein, Rektor der Oberschule Bockhorn, interessiert.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Von „verheerenden Auswirkungen einer möglichen IGS in Zetel auf die Oberschule Varel und das LMG“ sprach Irmgard Schläger, Leiterin der Oberschule Varel. Sie möchte „auf jeden Fall“ eine IGS, da diese Schulform optimal für die Entwicklung von Kindern sei.

Dehrendorf machte die zwei wesentlichen Prämissen des Landkreises deutlich: wohnortnahe Beschulung sowie Erhalt und Weiterentwicklung aller Schulstandorte. Weiteres Ziel sei es, Abwanderungen von Kindern und Jugendlichen aus dem Landkreis Friesland zu verhindern.

Aufschluss über den Elternwillen soll eine Befragung unter Eltern von Kindern der Klassen 1 bis 3 aus Bockhorn, Zetel und Varel geben, die in der nächsten Woche startet. Thöle betonte, dass zudem alle Vertreter von Schulen und Gemeinden gehört werden.

UMFRAGE
Machen Sie mit beim großen Friesland-Check. Was gefällt Ihnen an Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie Verbesserungspotential?

Traute Börjes-Meinardus Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2502
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.